Haspa bleibt mit Geldautomat in Osdorf

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Diesen Artikel kommentieren
Die Mitarbeiter der Haspa-Filiale am Rugenbarg werden nach der Schließung auf umliegende Filialen verteilt Die Mitarbeiter der Haspa-Filiale am Rugenbarg werden nach der Schließung auf umliegende Filialen verteilt Foto: Krohn
Osdorf (4. September 2019, PR) · Im Zuge ihrer Zukunfts­strategie schließt die Haspa ihre Filiale am Rugenbarg 11 in Osdorf zum 20. Sep­tember. Die Kunden wurden bereits ausführlich informiert. „Einen solchen Schritt machen wir uns niemals leicht. Wenn einzelne Filialen aber nicht mehr so stark besucht werden, ist es manchmal notwendig, diese mit anderen zusammenzulegen. Ein Großteil der Men­schen orientiert sich heute anders als früher – sei es durch Online- und Mobile-Banking oder durch ein geändertes Ein­kaufs- und Aufenthalts­ver­hal­ten. Bereits heute nutzen mehr als 450.000 unserer Kunden das Online-Banking – und es werden in jeder Altersgruppe täglich mehr. Diesen Trends können wir uns auf die Dauer nicht entziehen.“ Mit diesen Worten erläutert Haspa-Regio­nalleiter Nico Damm den notwendigen Schritt.
Um die Bargeldversorgung di­rekt vor Ort zu erhalten und damit die Unannehmlichkeiten für die Kunden gering zu halten, will die Haspa am alten Standort einen Geldautomaten erhalten. Die Mitarbeiter wechseln in umliegende Filialen. Die liegen im Elbe Einkaufszentrum an der Osdorfer Landstraße oder am Nienstedtener Markt­platz.
Mit über 100 Filialen wird die Haspa auch in Zukunft das mit Abstand größte Filialnetz in der Metropolregion haben. Im Rah­men des größten Investi­tions­programms in ihrer Geschichte investiert die Haspa derzeit allein 30 Mio. Euro in die Um­gestaltung der Filialen. Sie werden zu einem Treffpunkt für die Menschen im Stadtteil. Inzwi­schen ist bereits rund jede zweite Filiale umgebaut. Die Haspa setzt bei ihren Nachbar­schaftsfilialen auf ein offenes, freundliches Design. Die Räume werden passend zum Stadtteil individuell eingerichtet. Am großen Nachbarschaftstisch kön­nen die Menschen bei Kaffee und kostenlosem WLAN zusammenkommen, Aktivi­tä­ten planen oder an den iPads Online-Banking erledigen. Mit den lokalen Treffpunkten im „Kiez“ schafft die Haspa einen Ort der Vernetzung – und zwar über Finanzdienstleistungen hi­naus.

www.haspa.de
Ihr Kommentar ...
Abbrechen
Sie sind Gast
oder als Gast kommentieren
Lade Kommentar ... Der Kommentar wird aktualisiert nach 00:00.

Schreiben Sie einen ersten Kommentar.

Skyscraper Thode