Elbvororte – Bezirkspolitik

CDU gegen Umbau des Rugenfeld

Iserbrook/Elbvororte (20.10.2015, PM) ·  Am Dienstag, dem 8. September 2015 hat der rot-grüne Senat seine Umbaupläne für den Rugenfeld vorgestellt. Zugunsten neuer Fahrradwege soll demnach nicht nur die Fahrspur des Ring 3 verengt werden, sondern auf einer Straßenseite der gesamte Gehweg wegfallen. Fußgänger werden zukünftig die Straßenseite wechseln müssen. Außerdem sollen im Zuge der Bauarbeiten 11 prägende Bäume gefällt werden. Die CDU ist gegen diese Pläne und hat im Ausschuss zusätzlichen Beratungsbedarf angemeldet.

»Wegducken geht jetzt gar nicht«

Alt-Osdorf (19.10.2015, PM) · Vergangenen Donnerstag, lud die Blankeneser Bürgerschaftsabgeordnete und flüchtlingspolitische Sprecherin der CDU-Bürgerschaftsfraktion, Karin Prien, unter der Überschrift „Wege aus der Flüchtlingskrise“ zu einem offenen Bürgergespräch in den Heidbarghof in Osdorf ein. „Gerade in Zeiten großer Verunsicherung und zum Teil aufgeheizter Stimmung ist es unbedingt erforderlich, dass Bürger und Politiker offen miteinander reden, Wegducken geht jetzt gar nicht“, erklärte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU-Bürgerschaftsfraktion gegenüber dorfstadt.de. Mit von der Partie war auch der Osdorfer CDU-Bezirksabgeordnete und integrationspolitische Sprecher, Andreas Grutzeck, der über die konkreten Planungen im Bezirk Rede und Antwort stand.

Elbvororte-CDU ist „Feuer und Flamme für Hamburg“

Osdorf (22.09.2015, PR/Markus Krohn) · Auf der gestrigen Diskussionsveranstaltung der CDU Altona/Elbvororte gab es viel Lob für das Hamburger Olympia-Konzept von Eberhard Ginger, ehemaliger Weltklasseturner und Olympiamedaillengewinner. „Obwohl Hamburg mit den anderen Bewerberstädten harte Konkurrenten hat, sind die Chancen gut. Hamburgs Konzept ist wegen seiner Nachhaltigkeit, der stadtentwicklungspolitischen Impulse und der kurzen Wege absolut überzeugend“, erklärte Ginger, der ebenso Mitglied des Deutschen Bundestages ist wieder Moderator des Abends, Marcus Weinberg.

André Trepoll: 100 Tage Opposition

Hamburg-Elbvororte (16.06.2015, Markus Krohn) · André Trepoll, der neue CDU-Bürgerschaftsfraktionsvorsitzende, ist seit 100 Tagen im Amt. Der 37-jährige Familienvater ist Volljurist und kommt aus Harburg. DorfStadt-Redakteur Markus Krohn traf den Fraktionsvorsitzenden der CDU in seinem Büro im Rathaus – mit Blick auf den Rathausplatz.

CDU richtet Blick nach vorne

Blankenese (21.05.2015, Wolf Achim Wiegand) · Wunden lecken gilt nicht mehr. Das machte Roland Heintze (42), frischgebackener CDU-Landesvorsitzender, bei einer öffentlichen Mitgliederversammlung in der Gorch-Fock-Schule deutlich. "Wir stehen an einer Zäsur und müssen nach der Fehleranalyse nun eine neue Programmatik, eine neue Strategie und neue Köpfe aufbauen."

Elbvororte im FDP-Vorstand vertreten

Groß Flottbek (18.05.2015, Wolf Achim Wiegand) · Mit Katja Suding (39) ist jetzt eine Elbvorortlerin zur stellvertretenden Bundesvorsitzenden der FDP gewählt worden. Damit hat die zweifache Mutter und Hamburger Landes- und Fraktionschefin eine weitere aufreibende Aufgabe an der Backe. Doch gezögert hat sie nicht, als der Ruf aus der liberalen Parteizentrale kam. "Katja, Du bist die Eisbrecherin der FDP", lobte Bundeschef Christian Lindner, als er sie auf dem Bundesparteitag in Berlin zur Wahl vorschlug.

Weinberg: Verständnis für Forderungen beim Kita-Streik und Appell zur Einigung

Elbvororte/Berlin (06.05.2015, PM) · Nach dem Beamtenbund dbb hat auch die Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di Streiks in Kitas beschlossen. 93,44 Prozent der Mitglieder votierten bei einer Urabstimmung für unbefristete Arbeitsniederlegungen. Die Streiks werden Freitag bundesweit beginnen. Auch in den Elbvororten. Dazu erklärt der familienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und Altonaer Bundestagsabgeordneter, Marcus Weinberg:

Das Team hinter Anne Krischok

Blankenese/Elbvororte (28.04.2015, Markus Krohn) · Kaum ist die Bürgerschaft neu gewählt, fangen auch die Abgeordneten an, sich neu zu strukturieren. So auch Anne Krischok, die SPD-Wahlkreisabgeordnete für den Wahlkreis 4 (westliche Elbvororte). Kürzlich stellte die Rissenerin ihr neues Büroteam der Öffentlichkeit vor:

Seite 17 von 20

Immobilienbewertung

Immobilienbewertung in den Elbvororten und in der Metropolregion Hamburger Westen - kostenfrei und unverbindlich*
Wohnung
Wohnung
Einfamilienhaus
Einfamilienhaus
Mehrfamilienhaus
Mehrfamilienhaus
Grundstück
Grundstück

*Dies ist ein Service von DorfStadt.de und den Immobilienmaklern Wohnen im Norden GmbH Hamburg/Molfsee. Die mit diesem Formular erhobenen Daten werden auf unserem Medien-Server verarbeitet und gleichzeitig an unseren Partner zur Erstellung Ihrer Immobilienbewertung weitergeleitet.

Für die Bewertung ist ein persönlicher Vor-Ort-Termin unabdingbar. Bei einer detaillierten Bestandsaufnahme werden alle wichtigen Daten und Fakten, die zu Ihrer Immobilie relevant sind, aufgenommen. Anschließend analysieren die Experten unter Berücksichtigung vieler Faktoren wie der Bausubstanz, Lage, Alter der Immobilie usw., die Stärken und Schwächen und ermitteln einen realistischen Verkaufspreis und die durchschnittliche Vermarktungsdauer.

Die Bewertung für Ihr Haus, Ihre Wohnung oder Ihr Grundstück ist professionell, kostenlos und unverbindlich.

Zurück Nächste

Skyscraper Thode