Wie man es auch macht, ist es falsch...

Sehr geehrter Herr Krohn,

was Sie publizieren, kennt man. Es ist das Gejammer der Menschen, die meinen, das Maskentragen von Bürgern greift die Würde des Menschen an und ein Kneipen- oder Konzertverbot sei praktisch Gefangenschaft, weil es die Freiheit nicht mehr gibt, in ein Konzert zu gehen.

Wie man es auch macht, ist es falsch, denn der Virus ist nicht aus Gutmütigkeit entstanden, sondern um den Menschen zu schädigen. Hält man Corona für gefährlich und verlangt ein 100 %es Ausgehverbot, sorgt dies dafür, dass sich Menschen langweilen, Frust und Streit und Gewalt in der Familie erleben. Hält man Corona für eine Grippe, sorgt dies für überfüllte Krankenhäuser, Extremstbelastungen auf Intensivstationen und ein vollkommen überlastetes Personal, was dazu führt, dass andere schwere Krankheiten nicht behandelt werden können und nicht nur die Corona-Patienten, sondern auch andere Erkrankte sterben.

Und genau dies gilt es abzuwägen in der Politik. Sie fordern ein Konzept? Das Konzept ist die Gradwanderung zwischen Belastung des Volkes und Schutz des Individuums in unserer Gesellschaft. Also genau das, was Sie einfordern!

Die Freiheit des Einzelnen hört dort auf, wo sie der Gemeinschaft schadet und deshalb setzen Sie bitte schnell Ihre Maske auf!

Mit netten Grüßen

Holger Burlage
Skyscraper Thode
Hier Leser-Brief abonnieren
Abonnieren Sie unsere wöchentlichen Elbvororte-News hier:

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden