Blankeneser Quartiersmanagement wird neu aufgestellt

  • Dank an Ina Würdemann zum Abschied
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Viele Blankeneserinnen kennen Sabine Juchheim bereits. Ab April übernimmt sie das Quartiersmanagement Viele Blankeneserinnen kennen Sabine Juchheim bereits. Ab April übernimmt sie das Quartiersmanagement Foto: PR
Blankenese (7. Februar 2020, Markus Krohn ) · Die Blankenese Interessen-Gemeinschaft e.V. (BIG) stellt das Quartiersmanagement neu auf. Ab 1. April übernimmt Sabine Juchheim als neue Quartiersmanagerin. Sie kommt aus Dockenhuden.
Nach den Jahren des Aufbaus, will die Blankenese Interessen-Gemeinschaft e.V. 2020 bestehende Projekte ausbauen, neue Aktivitäten entwickeln und die Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit intensivieren. Daher hat der BIG-Vorstand entschieden, dem Quartiersmanagement mehr „Gesicht“ vor Ort zu geben.

Die Interessengemeinschaft hatte nach ihrer Gründung Ende 2013 die Firma Stadt & Handel BID GmbH mit der Durchführung des ökonomischen Quartiersmanagements für Blankenese beauftragt. In ihrem Auftrag hat Ina Würdemann diese Aufgabe übernommen und mit großem Engagement ausgeführt. In dieser Zeit etablierte das Quartiersmanagement unter anderem das Blankeneser Straßenfest, die einzigartige Pfahlewer-Weihnachtsbeleuchtung, den lebendigen Adventskalender und den Netzwerkaustausch der BIG After-Work-Abende.

Oliver Diezmann, 1. Vorsitzender der BIG: „Für die Zukunft wünschen wir Ina Würdemann persönlich und beruflich alles Gute, viele neue spannende und herausfordernde Projekte und würden uns freuen, sie auch privat regelmäßig in Blankenese begrüßen zu dürfen.

Ab 1. April wird Sabine Juchheim das Quartiersmanagement als erste feste Mitarbeiterin der BIG e.V., übernehmen. Mit ihrer Expertise und Erfahrungen u.a. in den Bereichen Journalismus, Marketing, Social Media, Eventmanagement und Netzwerkarbeit wird Juchheim eine Bereicherung für die Interessengemeinschaft und ganz Blankenese sein. Christian Fischer, 2. Vorsitzender der BIG: „Wir freuen uns sehr, dass wir sie für diese Aufgabe gewinnen können, da sie zudem seit langem in Blankenese, Iserbrook und Nienstedten lebt und hier sehr gut vernetzt ist.“ Die lokale Präsenz wird die Sichtbarkeit der Quartiersmanagerin vor Ort deutlich erhöhen und die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten erleichtern.

In der Interessen-Gemeinschaft Blankenese engagieren sich inzwischen rund 60 Mitglieder gemeinsam für ein lebendiges und zukunftsfähiges Blankenese. Vertreten sind neben den Bereichen Einzelhandel, Gewerbe und Gastronomie auch Freiberufler und gewerblichen Vermieter. Oliver Diezmann: „Wer sich für die Ziele, Ideen und Veranstaltungen unseres Vereins interessiert: Unser regelmäßigen BIG After-Work-Netzwerkabende sind eine gute Gelegenheit, Kontakt aufzunehmen. Und neue Mitglieder sind uns immer willkommen, gemeinsam können wir Vieles bewegen.“ Weitere Infos und Termine finden Sie auf der Website der BIG.
Mehr in dieser Kategorie: « Stehrs Treppe gesperrt
Skyscraper Thode