Blankenese
Rissen/Blankenese (16. Juli 2021, PM) · Am vergangenen Wochenende drohte ein wenige Tage altes Hirschkalb im Hirschpark Blankenese im Morast zu ertrinken. Durch das beherzte Eingreifen der Freiwilligen Feuerwehr Nienstedten konnte das Jungtier gerettet werden. Der kleine Hirschjunge wird nun rund um die Uhr von Mitarbeitenden des Wildgeheges Klövensteen umsorgt und mit der Flasche aufgezogen.
Blankenese (13. Juli 2021, PM) · Als das Puppenmuseum Falkenstein März vorigen Jahres zu Beginn des Lockdown erstmalig seine Museumstür schließen mussten, ahnten niemand, wie lange diese Pandemie unser aller Vorhaben dominieren wird...
Nahezu alle geplanten Veranstaltungen erlebten eine digitale Umgestaltung oder wurden abgesagt - so auch die geplante Ausstellung der Bauhäuslerin Dörte Helm!
Blankenese (7. Juli 2021, PM) · Die Künstlergalerie WAS?, Dockenhudener Str. 5 in Hamburg-Blankenese wurde in der Krisenzeit im Oktober 2020 spontan ins Leben gerufen. Hier wirken professionelle und vorwiegend Blankeneser Künstler mit. Die Ausstellungen wechseln monatlich zu unterschiedlichen Themen. Im Juli 2021 einfach: HAMBURG. Die Arbeiten in Öl-, Ölspachteltechnik, Aquarell, Fotografie und verschiedenen Drucktechniken sind bis zum 31. Juli zu sehen.
Blankenese (28. Juni 2021, PM) · Das Bezirksamt Altona informiert über eine Baumaßnahme in Blankenese ab Montag, den 28. Juni 2021, bis einschließlich Sonnabend, den 3. Juli 2021. Die Bereiche in der Karstenstraße Hausnummer 22 (Höhe Gorch-Fock-Schule), der Oesterleystraße zwischen Hausnummer 1 bis 23 sowie zwischen Hausnummer 32 bis 38 werden aufgrund von Deckschichtsanierungen vollgesperrt. Während der Bauzeit werden zudem Halteverbote in der Karstenstraße und der Oesterleystraße eingerichtet. Das Ziel der Maßnahme, die gezielt auf die verkehrsschwächeren Sommerferien terminiert wurde, ist die Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit der Straße.
Blankenese ( 24. Juni 2021, PM) · Im Fischerhaus Blankenese startet die Sanierung des Mauerwerks. Hierfür wurden Wandverkleidungen im Bestand entfernt. In den Gefachen werden nun einzelne beschädigte Ziegel ausgetauscht und aufbereitet, indem sie originalgetreu nachgebrannt werden. Der Dielenboden wurde aufgenommen, die Fundamente werden im Pilgerschritt unterfangen und Lagerhölzer ausgetauscht. Gleichzeitig wird noch ein Schornstein abgebrochen. Und das neue Reetdach wurde ausgeschrieben.
Blankenese (11. Juni 2021, PM) · Gegen Ende der heute zu Ende gegangenen Haushaltsberatungen hat die Bürgerschaft für eine ordentliche Finanzspritze für den Hamburger Westen gesorgt. Auf Initiative der rot-grünen Regierungsfraktionen gehen mehr als 30.000 Euro an dort ansässige gemeinnützige Projekte. „Es ist großartig, dass eine so beachtliche Summe in den Wahlkreis Vier fließt und wir damit Projekte von insgesamt acht Vereinen und Initiativen unterstützen können“, freut sich der SPD-Wahlkreisabgeordnete Frank Schmitt. Die Mittel stammen aus den sogenannten „Troncmitteln“, über deren Vergabe die Bürgerschaft im Rahmen der Haushaltsberatungen in der Regel alle zwei Jahre entscheidet.
Sülldorf (2. Juni 2021, PM) · Mit seiner 112-jährigen Tradition ist das Hamburger Konservatorium die älteste, noch heute existierende Musikausbildungsstätte Norddeutschlands. Nun soll es einen neuen Hauptstandort erhalten. Bis 2024 entsteht in den Ottenser Kolbenhöfen ein neues musikalisches Zentrum, das eine Musik-Kita, die Musikschule, die Akademie, ein Musikförderzentrum für Norddeutschland und einen Konzertsaal beherbergt. Damit verlässt die bekannte Musikschule nach über 45 Jahren ihren angestammten Platz an der Sülldorfer Landstraße und stellt mit der „Musik.Werk.Stadt“ die Weichen auf Zukunft.
Blankenese (23. April 2021, PM) · Kaum hat der Frühling begonnen, beschäftigt sich die Blankenese Interessen-Gemeinschaft bereits mit der Weihnachtsbeleuchtung 2021. Ziel des Vereins ist es, nach und nach den ganzen Stadtteil in das Beleuchtungskonzept mit den Pfahlewern einzubeziehen. So soll möglichst bald an jeder größeren Zufahrt nach Blankenese ein Baum mit leuchtenden Schiffen die Besucher begrüßen. Doch das ist nur möglich, wenn Mittel und Möglichkeiten anders eingesetzt werden.
Blankenese (26. März 2021, PM) · Die Gesundheit und der Schutz besonders betroffener Bevölkerungsgruppen steht an erster Stelle. In Zeiten der Pandemie müssen auch jahrhundertealte Traditionen in den Hintergrund rücken. Nach wie vor liegt der Inzidenzwert in Hamburg auf einem anhaltend hohen Niveau mit steigender Tendenz.
Um Menschenansammlungen und die Gefahr weiterer Infektionen zu vermeiden, werden daher auch über die Ostertage keine öffentlichen und nichtöffentlichen Veranstaltungen in Hamburg möglich sein. Davon sind auch die traditionellen Osterfeuer u. a. in Blankenese entlang des Elbufers und an vielen anderen Orten der Stadt betroffen. Diese sind bereits abgesagt.
Blankenese (4. März 2021, PM) · Bereits im Dezember konnten im Rahmen einer gemeinsamen Spendensammlung von Hamburger Hochbahn AG und Hanseatic Help am Jungfernstieg rund 5.000 Kleiderspenden gesammelt werden, die den Obdachloseneinrichtungen der Stadt zur Verfügung gestellt wurden. An dieses tolle Ergebnis wollen die Initiatoren jetzt anknüpfen.
Der Wärmebus macht darum am Donnerstag, 11. März, zwischen 11 und 19 Uhr, Halt am Marktplatz in Blankenese (Blankeneser Bahnhofstr. 1). Gesammelt werden Artikel, die bei Hanseatic Help aktuell am Lager fehlen: Jeans, Jogginghosen und Hoodies für Männer, Kinderkleidung sowie Hygieneartikel wie Rasierutensilien, Deo, Zahn- und Haarbürsten, Duschgel und Damenhygiene-Artikel.
Nicht nur im Winter werden diese Spenden dringend benötigt, um obdachlose Menschen in Hamburg gezielt unterstützen zu können. Nach wie vor ist die Situation für diese Personengruppe durch die Folgen der Pandemie besonders prekär, da viele Anlaufstellen geschlossen sind oder nur sehr eingeschränkt geöffnet haben. Die Hamburger Obdachlosen-Initiativen, die von Hanseatic Help regelmäßig Hilfsgüter wie Kleidung und Hygieneartikel beziehen, arbeiten bereits seit Monaten an ihrer Kapazitätsgrenze.
Seite 2 von 19

Immobilienbewertung

Immobilienbewertung in den Elbvororten und in der Metropolregion Hamburger Westen - kostenfrei und unverbindlich*
Wohnung
Einfamilienhaus
Mehrfamilienhaus
Grundstück

*Dies ist ein Service von DorfStadt.de und den Immobilienmaklern Wohnen im Norden GmbH Hamburg/Molfsee. Die mit diesem Formular erhobenen Daten werden auf unserem Medien-Server verarbeitet und gleichzeitig an unseren Partner zur Erstellung Ihrer Immobilienbewertung weitergeleitet.


Für die Bewertung ist ein persönlicher Vor-Ort-Termin unabdingbar. Bei einer detaillierten Bestandsaufnahme werden alle wichtigen Daten und Fakten, die zu Ihrer Immobilie relevant sind, aufgenommen. Anschließend analysieren die Experten unter Berücksichtigung vieler Faktoren wie der Bausubstanz, Lage, Alter der Immobilie usw., die Stärken und Schwächen und ermitteln einen realistischen Verkaufspreis und die durchschnittliche Vermarktungsdauer.

Die Bewertung für Ihr Haus, Ihre Wohnung oder Ihr Grundstück ist professionell, kostenlos und unverbindlich.

Zurück Nächste

Skyscraper Thode