Einladung: Alternativen zum Otto-Schokoll-Höhenweg

  • =====
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Der Otto-Schokoll-Höhenweg ist derzeit für Besucher gesperrt Der Otto-Schokoll-Höhenweg ist derzeit für Besucher gesperrt Foto: PR/Bezirksamt Altona, Grafik: Ingenieurbüro Miebach

Rissen (22. November 2019, Markus Krohn) · Das Bezirksamt Altona lädt zu einer Informationsveranstaltung ein, um über den aktuellen Planungsstand zur Sanierung des Otto-Schokoll-Höhenweges zu informieren und mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen. Vorgestellt werden die in der Diskussion befindlichen Planungsalternativen für einen Ersatzbau für den derzeit gesperrten Höhenweg.

Der Ersatzbau war nötig geworden, nachdem mehrere Hangrutsche vor etwa eineinhalb Jahren eine Sperrung des beliebten Spazierweges mit schönstem Elbblick nötig machten. Zwischen einer und sechs Millionen Euro soll eine Sanierung kosten.

Da die Aula der Schule Iserbarg nicht barrierefrei ist, bittet der Veranstalter um Kontaktaufnahme, um Hilfe zu erhalten, um den Veranstaltungsraum zu erreichen. Ansprechpartner hierfür ist Herr Jansen, WFP werkstatt freiräume, Tel.: 71 00 73 02 oder per E-Mail an werkstatt@freiräume.org.

Dienstag, 26. November 2019, 18–20:30 Uhr
Informationsveranstaltung »Planungen Otto Schokoll-Höhenweg«
Aula der Grundschule Iserbarg
Iserbarg 2, 22589 Hamburg (Rissen)

Letzte Änderung am Freitag, 22 November 2019 15:52
Skyscraper Thode