Wie verändern sich Sülldorf und Iserbrook?

  • Podiumsdiskussion mit Bezirkspolitikern am 16. November
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
1 Comment
Die Kritiker befürchten einen hohen "Betonklotz" in Sülldorf, die Konservatoriums-Leitung möchte das renommierte Institut am Standort erweitern, die Bezirkspolitik wünscht sich eine Nachverdichtung entlang der Magistralen, um die kleinteilige Struktur dahinter zu entlasten. Die Kritiker befürchten einen hohen "Betonklotz" in Sülldorf, die Konservatoriums-Leitung möchte das renommierte Institut am Standort erweitern, die Bezirkspolitik wünscht sich eine Nachverdichtung entlang der Magistralen, um die kleinteilige Struktur dahinter zu entlasten. Foto: PR/Melzner
Sülldorf/Iserbrook (9. November 2018, Markus Krohn) · Durch das Magistralkonzept der Stadt verändern sich auch die Stadtteile entlang der Hauptverkehrsstraßen. In Sülldorf und Iserbrook deuten sich erste Großbauvorhaben an, die zu Diskussionen in den Stadtteilen geführt haben. Besonders der von der Altonaer Stadtplanung vorgestellte vorhabenbezogene Bebauungsplan für das Hamburger Konservatorium und den Lidl-Markt stößt in der Bevölkerung auf Skepsis.
In der Regel hat die Öffentlichkeit kaum Möglichkeiten, sich an der Gestaltung von Bebauungsplänen zu beteiligen. An die Stadtplaner heran getragene Ideen, Wünsche und Kritikpunkte werden bewertet und nach politischer und fachlicher Abwägung in die Planung aufgenommen.
Trotzdem wollen viele interessierte Sülldorferinnen und Iserbrooker weiter mitreden und die aktuelle Planung kritisch begleiten. Deshalb lädt der Bürgerverein Sülldorf-Iserbrook zu einer Podiumsdiskussion am 16. November 2018 um 18 Uhr ins Gemeindehaus im Sülldorfer Kirchenweg 187 ein. Eingeladen sind Mitglieder aller Fraktionen der Bezirksversammlung Altona, um Fragen der Bürger aus den betroffenen Wohngebieten zu den konkreten Auswirkungen des Magistralenkonzepts zu beantworten. Interessenten sind herzlich eingeladen!

Podiumsdiskussion zum Magistralenkonzept und den Bebauungsplänen Sülldorf 23/Iserbrook 27 und Sülldorf 24
16.11.2018, 18 Uhr
Gemeindehaus Sülldorf
Sülldorfer Kirchenweg 187
Letzte Änderung am Freitag, 09 November 2018 12:15
Ihr Kommentar ...
Abbrechen
Sie sind Gast
oder als Gast kommentieren
Lade Kommentar ... Der Kommentar wird aktualisiert nach 00:00.
  • Dieser Kommentar wurde noch nicht veröffentlicht.
    Albert-Jan Pool · 10:54 19/11/2018
    Der Streit um die Bauten an der Ecke Sülldorfer Kirchenweg / Sülldorfer Landstraße sehe ich als verloren an. Damit schlimmeres vermieden werden kann, ist es denke ich besser, sich jetzt um den Bäckersplatz zu kümmern. Es ist naheliegend, dass auch da das Magistralenkonzept in irgendeiner Form greifen wird. Damit wären der Bäckersplatz, die vorhandene Bebauung und die Grünfläche akut gefährdet. Mich würde es nicht wundern, wenn die Stadt bereits Gespräche mit möglichen Investoren und Interessenten führt, oder dass diese bereits den Kontakt zu den zuständigen Ämtern gesucht haben. Ich denke, es macht jetzt sinn, die Stadt zu zeigen, dass die Sülldorfer sich ab jetzt bei weitere Baupläne von Anfang an beteiligen wollen. Ich vermute, dass eine kleine Anfrage beim Bezirk, sowie eine bei der Stadt Hamburg das richtige Mittel wäre, um herauszukriegen ob das Magistralen-Konzept weitere Folgen für das Zentrum Sülldorfs haben wird.
Skyscraper Thode
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen

Leser-Brief Abo

Jederzeit informiert: abonnieren Sie hier unsere Elbvororte-News!