×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 936
Blankenese

Blankenese (10.09.2013, PM) „Hurra wir haben es geschafft!“ Die ersten Schüler der reformpädagogischen Schule am Hessepark haben ihre Prüfung abgelegt. Von den 48 Schülern und Schülerinnen im Jahrgang 9 absolvierten Ende Mai 15 Schüler erfolgreich den ersten Schulabschluss. Die Schule war erst vor wenigen Jahren in dem ehemaligen Blankeneser Ortsamt eröffnet worden.
 
Mit dabei Marie Sünnenwold. „Am besten lief  Deutsch bei mir“, erzählt Marie. Aber Spaß gemacht hat auch die praktische Prüfung. Als Alternative zur mündlichen Prüfung hat Marie eine kunstvolle Sachertorte gebacken.
 
Schulleiter Hayo Janssen freut sich mit seinen Schülern: „Die erfolgreichen Abschlüsse sind ein deutliches Signal für die Schule. Sie zeigen wie gut Lernerfolg und die Vermittlung sozialer und methodischer Kompetenzen in unserer inklusiven reformpädagogischen Schule Hand in Hand gehen. Wir schauen optimistisch in die Zukunft".
 
Positiv in die Zukunft blickt auch Linea Bunge.  Nach bestandener Prüfung fällt der fünfzehnjährigen erst einmal ein Stein vom Herzen. Aber aus den Lorbeeren ausruhen will sich Linea nicht, denn sie hat  schon ganz konkrete Pläne für Ihre Zukunft: „Ich möchte auf jeden Fall weiter die Schule besuchen, weil ich gern Erzieherin oder Grundschullehrerin werden möchte. Im nächsten Schuljahr bereitet sich Linea daher auf die Mittlere Reife vor. Und dann geht es weiter bis zum Abitur.
 
Nach der professionellen Präsentation über die Zubereitung, spendierte Marie ihre Prüfungstorte. Und zur Feier des ersten Meilensteines verspeisten Schüler und Lehrer gemeinsam das köstliche Kunstwerk.

Blankenese (25.01.2013, MK) · Heute war der "Vater der Zukunftsratsidee", der Schweizer Philosoph Robert Unteregger in Blankenese, um sich mit Vertretern aller Blankeneser Schulen, die im Zukunftsforum Blankenese mitarbeiten, auszutauschen. Die Idee des Zukunftsforums der Kirchengemeinde Blankenese: Die Schüler aller Blankeneser Schulen arbeiten gemeinsam an einem Nachhaltigkeitskonzept für ihren Stadtteil.

Vertreter der Gorch-Fock-Schule, des Gymnasiums Blankenese, des Marion-Dönhoff-Gymnasiums, der Bugenhagenschule und der Stadtteilschule Blankenese sind dabei. An den Vormittagen besucht er jeweils die Schulen, um mit Jugendlichen über ihre Rolle bei einer nachhaltigen Stadt- und Gesellschaftsplanung zu reden. Vom Hausbau über Verkehrsplanung bis hin zum sorgfältigen Umgang mit Ressourcen in der Kommunikationstechnik sind die Themen, über die die Schüler mit Unteregger ins Gespräch kommen. Zum Schluss der Schulstunde stellte er am Morgen im Gymnasium Blankenese seine eigene Studie über die Gestaltung der Städte in seiner Heimat vor. 60 Jahre Städtebau stecken in dem Handbuch. "Wenn ihr jetzt eine Bestandsaufnahme der letzten 50 Jahre Blankeneses macht und daraus Eure Lehren zieht, legt Ihr damit die Grundlage für nachhaltiges Leben in 20 Jahren" ist sein Appel an die Jugend.

Blankenese (15.01.2013, MK) · Heute wurde das Kol­le­gium des Gymnasiums Blanke­nese (Kirschtenstraße) mit dem Lion’s Quest-Zertifikat ausgezeichnet. Eine Jury, die sich vor Ort den Unterricht anschaut, verleiht die Plakatte nach einer umfangreichen Prüfung vor Ort. Von insgesamt 60 Schulen in Deutschland ist das Gymna­sium Blankenese das zweite Gymnasium in Hamburg, das sich für das Lion’s Quest-Zertifikat qualifiziert hat.

Seite 16 von 16
Skyscraper Thode
Hier Leser-Brief abonnieren
Abonnieren Sie unsere wöchentlichen Elbvororte-News hier:

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden