• Alte Schulkate in Lurup – Denkmalschutz gewährleistet!
    Alte Schulkate in Lurup – Denkmalschutz gewährleistet! Lurup/Elbvororte (2. Juli 2020, Markus Krohn) · Die Gerüchteküche in Lurup brodelt: Wird die unter Denkmalschutz stehende alte Schulkate in der Luruper Hauptstraße 132 umgebaut, ohne den Denkmalschutz zu beachten?
    Das Gebäude aus dem Jahr 1822 war damals Lurups erstes Schulgebäude. Vor einiger Zeit wurde das Haus verkauft und steht seit geraumer Zeit leer. Mit Beginn der Bauarbeiten stand die Befürchtung im Raum, dass der Denkmalschutz nicht beachtet wird. Daher fragte Frank Schmitt, SPD-Wahlkreisabgeordneter in Lurup, beim Senat nach. Auf die Anfrage antwortete der Senat, dass die Arbeiten, welche bisher vorgenommen wurden, nur dem Entfernen von nachträglichen Einbauten dienten. Dafür musste keine denkmalrechtliche Genehmigung eingeholt werden. Für alle weiteren Arbeiten im Rahmen eines geplanten Umbaus müssen aber solche Genehmigungen eingeholt werden. | WEITER
  • Finanzierung des KLICK Kindermuseums endgültig gesichert
    Finanzierung des KLICK Kindermuseums endgültig gesichert Osdorf (30. Juni 2020, PM) · Am 24. Juni 2020 hat die Hamburgische Bürgerschaft auf Antrag der SPD und der Grünen beschlossen, für die Sanierung und den barrierefreien Umbau des KL!CK Kindermuseums am Osdorfer Born bis zu 1,15 Millionen Euro aus dem Sanierungsfonds 2020 bereit zu stellen. Das umfangreiche Sanierungsprojekt im Gemeindezentrum der Kirchengemeinde Maria Magdalena ist mit insgesamt 6,9 Millionen Euro veranschlagt. 75 Prozent der Gesamtkosten werden aus dem `Investitionspakt Soziale Integration im Quartier` des Bundes getragen. Für die von Hamburg aufzubringenden restlichen 1,8 Millionen haben die Bezirksversammlung Altona Sondermittel in Höhe von 60.000 Euro und die Finanzbehörde 590.000 Euro aus dem investiven Quartiersfonds zugesagt. „Mit dem Beschluss der Bürgerschaft ist somit die Finanzierung des erforderlichen Hamburger Eigenanteils gesichert“ freuen sich die beiden Wahlkreisabgeordneten der SPD, Philine Sturzenbecher und Frank Schmitt. | WEITER

Elbvororte

loading...
Rissen
Sülldorf
Iserbrook
Blankenese
Osdorf
Nienstedten
Groß Flottbek
Othmarschen
Schenefeld
Bahrenfeld
Rissen (5. Juni 2020, PM) · Die Langhaar-Zeit ist vorbei! Nachdem der Friseur „Wuschelkopf“ wieder öffnen durfte, konnten sich alle Stammkunden wieder mit einer frischen Frisur sehen lassen! Auch das Team um Friseurmeister Frank Steffens ist glücklich, wieder Haare schneiden und stylen zu dürfen. Auch Anja Will, Teresa Brandt und Liane Hartwigsen sind wieder am Start und warten auf ihre nächsten Köpfe… Weiter
Rissen (3., Juni 2020, PM) · Mit dem Lockdown entstand der Youtube Kanal „Bleib Fit Im Chaos“. Mit den Lockerungen kam ein Outdoor Kursplan dazu, der möglichst viele Angebote auch nach draußen verlagerte.
Seit dem 26. Mai dürfen nun auch, unter Auflagen, die Hallen öffnen. Weiter
Sülldorf (4. Juni 2020, PM) · Sülldorf hat seine erste Orthopädie-Praxis. Im März eröffnete Dr. med. Maria Kona-Horstmann ihre Pra­xis für Orthopädie und Osteologie an der Süll­dorfer Landstraße/Ecke Süll­dorfer Kirchenweg.
Schon 2009 träumte die Ham­burgerin mit griechischen Wurzeln davon, eine eigene Praxis zu eröffnen. Doch erst im Herbst letzten Jahres ergab sich die Gelegenheit, eine Praxis aus Rissen zu übernehmen und nach Sülldorf zu verlegen. Nach ihrem Studium in Hamburg und Boston begann sie ihre Laufbahn zunächst im Albertinen-Krankenhaus und wechselte 2013 ins West­kli­nikum nach Rissen. Weiter
Sülldorf (1. April 2020, Markus Krohn) · Bäcker und Bäckereiverkäuferinnen sind in diesen Tagen genauso wie Verkäuferinnen und Verkäufer in anderen Lebensmittelläden besonders gefragt, denn sie sind diejenigen, die im Augenblick am meisten gefragt sind. Teilweise steigt die Nachfrage nach bestimmten Produkten, zum Beispiel nach frischem Brot. Hansen – Ihre Bäckerei hat sich auf die Bedürfnisse ihrer Kunden in den Elbvororten eingestellt und bietet das gewohnte Sortiment in allen Filialen – nur der Cafébetrieb ist derzeit eingeschränkt. Die Mitarbeiter arbeiten für das Wohl ihrer Kunden nahezu rund um die Uhr. Weiter
Iserbrook (27. Mai 2020, PM) · Die Rotkreuz-Sozialstation Hamburg-Altona der Ambulanten Sozialen Dienste des DRK eröffnet im kommenden Juni eine neue Beratungsstelle im Hamburger Westen.
In den früheren Räumen der Postbank im Erdgeschoss in der Sülldorfer Landstrasse 11 informiert das Rote Kreuz über seine Angebote und Möglichkeiten in der Pflege, Hauswirtschaftliche Hilfen, Betreuungsleistungen, Hausnotruf sowie auch die Ambulanten Psychiatrischen Hilfen. „Oft wird Hilfe zu Hause benötigt, sei es aufgrund von Alter, Krankheit oder Behinderung. Der ambulante Pflegedienst des DRK sorgt dafür, dass diese Hilfe zu Hause, in vertrauter Umgebung, stattfinden kann“, sagt Nadine Kinzel, stellvertretende Pflegedienstleitung der DRK-Sozialstation Hamburg-Altona. Die neue DRK-Beratung ist in fußläufiger Nähe zur S-Bahn-Station Iserbrook mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar, es gibt aber auch Parkplätze hinter dem Haus. Geöffnet ist das DRK-Beratungszentrum Iserbrook ab dem 15. Juni 2020 von Montag bis Freitag von 10 bis 14 Uhr. Termine können auch außerhalb der Zeiten vereinbart werden. Weiter
Iserbrook (19. Mai 2020, PM) · Die Bewohner des Schilling-Stifts genießen Musik regelmäßig im Hof. Noch im Februar feierten Mitarbeitende, Bewohner und Angehörige in der Blan­keneser Kirche am Markt ein fröhliches Jubi­läum: 60 Jahre Schilling-Stift! Auch wenn es im Alltag der Bewohner in Zeiten von Corona ruhiger geworden ist: Die gute Stimmung untereinander lassen sie sich nicht nehmen. Inzwischen sind die regelmäßigen „Balkon-Konzerte“ schon zu einer neuen Tradition geworden. Dabei sind die Bal­kone nicht Aufführungsorte, sondern Zuschauerränge. Die Musikerinnen und Musiker stehen im Hof des Christlichen Se­niorenheimes und erfreuen die Bewohnerinnen und Bewohner in sehr unterschiedlichen Be­setzungen. Weiter
Blankenese (3. Juli 2020, Markus Krohn) · Ab Montag, dem 6. Juli beginnen wieder Bauarbeiten am Sülldorfer Kirchenweg. Die Straße wird dafür bis zum Jahresende komplett gesperrt. Weiter
Blankenese (26. Juni 2020, PM) · In Hamburg sagt man Tschüss! Die Führungsakademie der Bundeswehr hat jetzt 78 Stabs- offiziere aus 36 Nationen feierlich verabschiedet. Ihr Lehrgang General- und Admiralstabs- dienst International 2019, kurz LGAI, umfasste zehn Monate mit intensiven Einblicken in die Sicherheitsarchitektur Europas. Konzipiert ist die deutschsprachige Ausbildung für ange- hende Spitzenkräfte aus Staaten, die nicht der EU oder NATO angehören. Deutsche Lehr- gangsteilnehmende übernehmen die Rolle von Mentoren. Die Absolventen stammen aus na- hezu allen Erdteilen; Multinationalität und Vielfalt prägen die Lernatmosphäre. So gilt der Lehrgang in Fachkreisen als kleine UNO. Weiter
Osdorf (30. Juni 2020, PM) · Am 24. Juni 2020 hat die Hamburgische Bürgerschaft auf Antrag der SPD und der Grünen beschlossen, für die Sanierung und den barrierefreien Umbau des KL!CK Kindermuseums am Osdorfer Born bis zu 1,15 Millionen Euro aus dem Sanierungsfonds 2020 bereit zu stellen. Das umfangreiche Sanierungsprojekt im Gemeindezentrum der Kirchengemeinde Maria Magdalena ist mit insgesamt 6,9 Millionen Euro veranschlagt. 75 Prozent der Gesamtkosten werden aus dem `Investitionspakt Soziale Integration im Quartier` des Bundes getragen. Für die von Hamburg aufzubringenden restlichen 1,8 Millionen haben die Bezirksversammlung Altona Sondermittel in Höhe von 60.000 Euro und die Finanzbehörde 590.000 Euro aus dem investiven Quartiersfonds zugesagt. „Mit dem Beschluss der Bürgerschaft ist somit die Finanzierung des erforderlichen Hamburger Eigenanteils gesichert“ freuen sich die beiden Wahlkreisabgeordneten der SPD, Philine Sturzenbecher und Frank Schmitt. Weiter
Osdorf (11. Mai 2020, Markus Krohn) · Der Botanische Garten am S-Bahnhof Klein Flottbek hat wieder geöffnet. „Ich freue mich sehr, dass unser wunderschöner Garten wieder für den Publikumsverkehr geöffnet ist. Gerade zu dieser Jahreszeit, wenn so vieles blüht, ist ein Spaziergang ein wunderbares Ereignis“, sagt Anne Krischok, die Vorsitzende der Gesellschaft der Freunde des Botanischen Gartens Hamburg e.V. Weiter
Nienstedten (18. März 2020, PM) · Im und neben dem Gehege im Hirschpark müssen leider vier Rotbuchen gefällt werden. Sie sind nicht mehr standsicher. Im südlichen Teil des Wildgeheges ist dies eine, beim Sturm am Donnerstag, dem 12. März, gebrochene Rotbuche mit einem Stammumfang von 272 cm. Sie hängt in der Krone der Nachbarbuche und ist vom Stammfuß bis in etwa zwei Meter Höhe gerissen. Weiter
Nienstedten (16. März 2020, Tina Feierabend) · Die Herausforderungen, die die aktuellen Entwicklungen rund um das Corona-Virus mit sich bringen, betreffen alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens und somit auch die Bundeswehr. Dabei haben der Schutz der Gesundheit der Soldatinnen und Soldaten sowie der zivilen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die bestmögliche Eindämmung der Verbreitung des Virus höchste Priorität. Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle an der Führungsakademie der Bundeswehr ist auf sechs gestiegen. Den erkrankten Personen geht es den Umständen entsprechend gut. Keiner dieser Personen befindet sich in einer der beiden Kasernen. Weiter
Groß Flottbek (12. Juni 2020, Markus Krohn) · Die Polizei sucht nach einem Mann, der gestern Nachmittag und am Abend mehrere Mädchen im Alter zwischen 7 und 10 Jahren in Groß Flottbek in verdächtiger Weise angesprochen hat, und bittet die Bevölkerung um Mithilfe: Weiter
Groß Flottbek (26. Mai 2020, PM) · Besondere Derby-Momente: Rückblicke, Zukunftshoffnungen und vieles vom Derby, was sicher noch keiner wusste.
Zugegeben, dieses von IDEE KAFFEE präsentierte Deutsche Spring- und Dressur-Derby in Hamburg-Klein Flottbek hatten sich alle Beteiligten anders vorgestellt. Doch nach der corona-bedingten Verschiebung des Derbys, sollte der 100. Geburtstag trotzdem gefeiert werden.
Zwei Stunden Derby-Highlights und Rückblicke bot die 100.-Geburtstags-Show auf ClipMyHorse.tv, aber auch Lehrreiches. Zum Beispiel über die klassischen Derby-Hindernisse verriet Janne Friederike Meyer-Zimmermann im stilechten 1920er-Jahre-Outfit. Weiter
Othmarschen (2. Juni 2020, PM) Seit dem 25. Mai hat die Hamburger Volkshochschule wieder für den Kursbetrieb geöffnet.
Nach den Corona-bedingten Schließungen wurde der Kursbetrieb der Hamburger Volkshochschule in den sechs Regionen der VHS eingeschränkt wieder aufgenommen.
Geplant ist ein behutsamer und schrittweiser Start mit rund 30 Präsenzkurse und maximal 6–8 Teilnehmenden je nach Raumgröße. Weiter
Othmarschen (15. Mai 2020, PM) · In der zweiten Jahreshälfte 2020 zeigt das Dresdner Albertinum zum 150. Geburtstag Ernst Barlachs eine umfassende Retrospektive, die sich maßgeblich auf Leihgaben des Ernst Barlach Hauses stützt. Das Jubiläumsprojekt ist Anlass für einen Ost/West-Tausch. Das Albertinum leiht im Gegenzug 60 Werke seiner Sammlung von Kunst aus der DDR: Gemälde und Skulpturen der Nachkriegszeit, »Sozialistische Gegenwartskunst« der 1960er und 70er Jahre sowie Arbeiten einer jüngeren, nach 1950 geborenen Generation. Die Werke von 52 Künstlerinnen und Künstlern geben einen facettenreichen Einblick in die ostdeutsche Kunstgeschichte, von der Staatsgründung der DDR 1949 bis zum Mauerfall 1989. Zu entdecken ist ein breites Spektrum an Themen, Stilen und Positionen – vom Arbeiterbildnis bis zum Pop Art-Experiment, von sachlich bis expressiv, figürlich bis abstrakt, konformistisch bis kritisch. Weiter
Schenefeld (5. Juni 2020, PM) · Die Sommerwärme aufsaugen, die Blätter in einer sanf­ten Brise rascheln hö­ren, den würzigen Duft regennasser Erde einatmen – Menschen brauchen die Natur, um sich vom hektischen Alltag zu erholen. Das Leben draußen wird als Aus­gleich immer wichtiger und Garten, Terrasse oder Balkon gewinnen als Freiraum an Be­deutung. Wer seine Freiflächen möglichst saisonunabhängig genießen möchte, benötigt dafür den passenden Sonnen- und Wetterschutz. Bei der Entscheidung für die beste Lösung unterstützt Relebo Fen­sterbau in Schenefeld mit professioneller Beratung und dem technischen Know-how: Damit sich alle Wünsche für den neu­en Lieblingsplatz im Freien erfüllen. Weiter
Schenefeld (4. Juni 2020, PM) · Stilvoll, ruhig, hell – so präsentiert sich das Trau­er­zentrum des Beerdigungs-Institutes Seemann & Söh­ne in Schenefeld. Damit sind, auch in Corona-Zei­ten, Abschiednahmen und Trauerfeiern in Würde möglich. Sogar das Trauercafé hat wieder für bis zu 20 Personen ge­öffnet. Die parkähnlich gestaltete Anlage bietet für trauernde Menschen jedes Alters eine tröstliche Atmosphäre, die ihresgleichen sucht. Weiter
Bahrenfeld/Elbvororte (15. Mai 2020, Markus Krohn) · Der Hauptausschuss der Bezirksversammlung Altona hat in seiner gestrigen Sitzung auf Antrag von SPD, CDU und FDP beschlossen, dass kurzfristig die Bau- und Nutzungsgenehmigung für die Errichtung eines Open-Air-Autokinos auf der Trabrennbahn Bahrenfeld erteilt werden soll. Das Bezirksamt soll nun kurzfristig mit dem Veranstalter über letzte Details verhandeln, damit der Autokinobetrieb kurzfristig starten kann. Die Grünen-Fraktion stimmte wegen Klimaschutzbedenken gegen den Antrag. Weiter
Bahrenfeld (18. Dezember 2019, PM) · Kurz vor dem Weihnachtsfest konnten die internationalen Forscher in Bahrenfeld ein ganz besonderes Jubiläum feiern: 60 Jahre DESY. Die DESY-Geschichte, die am 18. Dezember 1959 mit einer Unterschrift im Hamburger Rathaus begann, ist eine Erfolgsstory: für die globale Forschung und für den Wissenschaftsstandort Deutschland! Seit 60 Jahren wird bei DESY in Hamburg-Bahrenfeld – seit 1991 zusammen mit dem zweiten DESY-Standort in Zeuthen – Grundlagenforschung betrieben. In 60 Jahren wurde DESY zu einem weltweit führenden Zentrum für Beschleunigertechnologie, Strukturforschung, Teilchen- und Astroteilchenphysik. Im Laufe dieser 60 Jahre entwickelte DESY zukunftsweisende Technologien, mit denen Forschende aus aller Welt herausragende Erfolge erzielten. Bei DESY wurde unter anderem das Gluon entdeckt und die Auflösung der Ribosomen-Struktur erreicht. Weiter
jobsoeoek Banner

Ressorts

loading...
Lokale Wirtschaft
Politik
Gesellschafft
Sport
Bundestagswahl 2017
Elbvororte (29. Juni 2020, PM) · Wer seinen Lieblingsladen um die Ecke hat und dort seit vielen Jahren einkauft, möchte natürlich am liebsten, dass sich niemals etwas verändert. Oft werden die kleinen Läden des Einzelhandels romantisiert und Menschen träumen von ihrem eigenen kleinen Büchergeschäft oder einer kleinen Boutique, in der nur ausgewählte Stücke hängen. Die harte Realität trifft viele Unternehmer meist erst nach der Eröffnung des eigenen Traumgeschäfts. Die Konkurrenz im E-Commerce-Bereich ist äußerst groß und immer mehr Kunden bestellen lieber online, als zum Verkäufer ihres Vertrauens zu gehen. Trotzdem ist die Branche noch nicht ausgestorben und der Erfolg des eigenen Ladens nicht unmöglich. Dabei muss man sich jedoch auf einige Veränderungen einstellen und immer mit dem Zahn der Zeit gehen. Weiter
Elbvororte (25. Juni 2020, PM) Auch während des Shutdown im März 2020 wurden im Elbe-Einkaufszentrum die bereits begonnenen Servicemaßnahmen fertiggestellt. In der gesamten Zeit von Januar bis Juni lag der Fokus der Umbaumaßnahmen auf der neugestalteten Centermitte. Das Zentrum des Elbe-Einkaufszentrums bietet nun gemütliche Lounge-Bereiche, die die Besucher zum Verweilen einladen. Weiter
Lurup/Elbvororte (2. Juli 2020, Markus Krohn) · Die Gerüchteküche in Lurup brodelt: Wird die unter Denkmalschutz stehende alte Schulkate in der Luruper Hauptstraße 132 umgebaut, ohne den Denkmalschutz zu beachten?
Das Gebäude aus dem Jahr 1822 war damals Lurups erstes Schulgebäude. Vor einiger Zeit wurde das Haus verkauft und steht seit geraumer Zeit leer. Mit Beginn der Bauarbeiten stand die Befürchtung im Raum, dass der Denkmalschutz nicht beachtet wird. Daher fragte Frank Schmitt, SPD-Wahlkreisabgeordneter in Lurup, beim Senat nach. Auf die Anfrage antwortete der Senat, dass die Arbeiten, welche bisher vorgenommen wurden, nur dem Entfernen von nachträglichen Einbauten dienten. Dafür musste keine denkmalrechtliche Genehmigung eingeholt werden. Für alle weiteren Arbeiten im Rahmen eines geplanten Umbaus müssen aber solche Genehmigungen eingeholt werden. Weiter

Elbvororte (12. Juni 2020, Markus Krohn) · Dürreperioden, Unwetter und Krankheiten schädigen im Zuge des Klimawandels immer häufiger Straßenbäume und Bäume in Parkanlagen. Auf den historischen Baumbestand ist der Bezirk besonders stolz. Doch die zunehmende Flächenversiegelung und der Klimawandel setzt den Bäumen zu. Um sie zu pflegen und ihren Bestand zu sichern, fordern in Altona GRÜNE, CDU und SPD von den Behörden für Umwelt und Energie und für Finanzen zusätzliches Geld: Bis Juni hat sich im Bezirk ein Defizit in Höhe von knapp einer halben Million Euro für Baumpflegemaßnahmen angehäuft. Geld, das aus anderen Ressorts abgezwackt werden musste. In den anderen Bezirken sieht es ähnlich aus. Jetzt fordern Bezirkspolitiker den neuen Senat heraus.

Weiter
Elbvororte (26. Mai 2020, PM) · KULTURISTENHOCH2 plant zu Pfingsten liebevollen Frühlingsblumen-Gruß für Senior*innen.
Das Team von KULTURISTENHOCH2 (KH2) steckt sowohl voller Vorfreude als auch in den Startlöchern, am Wochenende geht es los: Zu Pfingsten möchte KULTURISTENHOCH2, das Hamburger Generationenprojekt, „seine“ oft wirtschaftlich und körperlich eingeschränkten Senior*innen überraschen und ihnen eine Freude bereiten. So werden sowohl Schüler*innen der zehn Kooperationsschulen von KH2 als auch das Team selbst in ganz Hamburg unterwegs sein – bestückt mit farbenfrohen Blumensträußchen samt ebenso fröhlich gestalteter Grußkarte und Lebensmittelgutscheinen des Vereins „Hamburger Abendblatt hilft“. Diese werden den Senior*innen dann persönlich übergeben° – als eine besondere Aufmerksamkeit von Jung an Alt zu den anstehenden Feiertagen. Weiter

Elbvororte (17. April 2020, PM) · Weißstörche sind echte Frühlingsboten und ihre Ankunft in Norddeutschland wird jedes Jahr von vielen Hamburgerinnen freudig erwartet. Während in diesem Jahr die ersten Störche schon im Februar in ihren Nestern gelandet sind und bereits mit dem Brutgeschäft begonnen haben, befinden sich andere noch auf dem Rückflug aus ihrem Winterquartier in Afrika. Die lange Reise dieser späten Heimkehrer können Storchenfans live im Internet unter www.NABU-Hamburg.de/stoerche mitverfolgen. Möglich macht dies das neue Besenderungsprojekt des NABU Hamburg. Dabei wurden im vergangenen Jahr sechs Hamburger Weißstörche mit Sendern versehen, um mehr über ihre Zugrouten, Lebensräume und bevorzugten Nahrungsflächen zu erfahren. Die Störche „Jürgen“ und „Ombeni“ überfliegen gerade Osteuropa und werden in den nächsten Tagen Hamburg erreichen. Dort angekommen, lässt sich auch verfolgen, wo sie brüten und in welchen Gebieten sie ihre Nahrung suchen. Übrigens: Für drei der besenderten Störche werden noch Namen gesucht. Vorschläge nimmt der NABU unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Weiter
Rissen (24. April 2020, PM) ·  Mit der erneuten Verlängerung der Kontaktsperre, bleibt vielen Kindern wieder nur die tägliche Radtour mit den Eltern oder, mit Glück, der eigene Garten zum Spielen. Der Rissener Sportverein (RSV) bietet hier eine Alternative für Kinder. Weiter
Elbvororte (9. April 2020, PM) · Die Corona-Pandemie führt nun dazu, dass auch die Veranstalter des Deutschen Spring- und Dressur-Derby präsentiert von IDEE KAFFEE nach einem neuen Termin für den Turnierklassiker suchen. „Uns war klar, dass es mit jedem Tag der Kontaktsperre unwahrscheinlicher würde, das Turnier wie geplant stattfinden zu lassen, aber erst jetzt haben wir eine definitive Aussage durch die zuständigen Behörden und somit konnten wir auch erst jetzt eine klare Entscheidung treffen“, erklärt Veranstalter Volker Wulff. Diese ist in enger Abstimmung mit der Stadt Hamburg, der Longines Global Champions Tour, dem Weltreiterverband FEI sowie der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. gefallen. Weiter

Mögen Sie sich bitte kurz selbst vorstellen? Werdegang, Hobbys, Politische Vorlieben?
Ich bin in der Nähe von Bremen aufgewachsen. Das haben mir die Hamburger aber glücklicherweise nie verübelt. Meine ersten beruflichen Sporen habe ich als Rechtsanwalt in einer Altonaer Anwaltskanzlei erworben. Dort waren meine Schwerpunkte das Arbeitsrecht und das Mietrecht. Diesen beiden Fachgebieten bin ich auch im Bundestag treu geblieben. Ich bin dort Mitglied im Ältestenrat sowie im Rechts- und im Sozialausschuss. In meinen beiden Ausschüssen habe ich mich vor allem für die Einführung des Mindestlohnes und der Mietpreisbremse eingesetzt. Ich bin verheiratet und habe einen Sohn. Mein Hobby ist mein kleiner und wendiger Motorroller.

Web:
Persönliche Website
Bundestag
Wikipedia

Weiter

Mögen Sie sich bitte kurz selbst vorstellen? Werdegang, Hobbys, Politische Vorlieben?
Am 4. Juni 1967, also im Umfeld der wilden Zeiten der Studentenunruhen, wurde ich in Hamburg geboren und lebe seitdem ununterbrochen im schönsten Bezirk der Stadt, also in Altona. Abitur, die vierjährige Bundeswehrzeit, das Studium der Fächer Geschichte, Politik und Erziehungswissenschaft und die Lehrertätigkeit absolvierte ich alles in unserer Heimatstadt Hamburg. Heute lebe ich in Bahrenfeld. Als Hamburger muss man fußballverliebt sein. Der liebe Herrgott hat mir 1975 die aktive Mitgliedschaft beim FC St. Pauli zugewiesen. Heute bin ich weiterhin Fan und neuerdings auch Mitglied bei Altona 93. Früh war ich politisch aktiv, zuerst als Bezirksabgeordneter in Altona, später in der Hamburgischen Bürgerschaft und nun seit 2005 im Deutschen Bundestag. Neben meinen politischen Ämtern bin ich auch der Kapitän des FC Bundestag, der Mannschaft der Parlamentarier des Bundestages.

Web:
Persönliche Website
Bundestag
Wikipedia

Weiter
Skyscraper Thode
Hier Leser-Brief abonnieren
Abonnieren Sie unsere wöchentlichen Elbvororte-News hier:

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden