• Saunagastronomie in neuem Glanz
    Weitere Informationen
    • BADEBUCHT-Sauna in Wedel: Moderner, schöner, größerer und leckerer
    Saunagastronomie in neuem Glanz

    Wedel (20. Juni 2018, PM) · Geschafft! Die BADEBUCHT-Sauna kann perfekt in den Hochsommer starten. Die aufwändigen Umbauarbeiten in der Gastronomie sind seit ein paar Tagen abgeschlossen. Die Gastronomie hat nun nach dem Umbau nahezu 100 Sitzplätze. „Das ist eine Verdopplung bei gleichzeitig schönerem und modernerem Ambiente“, freute sich Adam Krüppel, Geschäftsführer der BADEBUCHT. Die Räume sind größer und offener geworden mit hellen und beruhigenden Wandfarben im maritimen Stil.

    | WEITER
  • Hamburgs Kultur trauert um Theater-Pionier Uwe Deeken
    Altona/Elbvororte (19. Juni 2018, PM) · Der Gründer und langjährige Leiter des Allee Theaters und Theater für Kinder ist heute im Alter von 76 Jahren gestorben. Uwe Deeken hat 1968 das Theater für Kinder gegründet und 1996 zusammen mit seiner Frau Barbara Hass die Hamburger Kammeroper, die sich schwerpunktmäßig dem Musiktheater des 18. und 19. Jahrhundert widmet und erwachsenes Publikum adressiert. Er war nicht nur der jüngste Theaterdirektor Deutschlands – er leitete zudem das erste private Kindertheater in der Bunderepublik. Sein Theater nahm sich unterschiedlicher Stoffe an, spielte ganzjährig und setzte international Maßstäbe. | WEITER

Elbvororte

loading...
Rissen
Sülldorf
Iserbrook
Blankenese
Osdorf
Nienstedten
Groß Flottbek
Othmarschen
Schenefeld
Rissen (11. Juni 2018, PM) · Goldschmied Hermann Laatzen hat mit Hilfe eines historischen Rissen-Fotos aus dem Fundus von Jürgen Zimmern eine Rissen-Tasche entworfen, die exklusiv bei Mitgliedern der Gemeinschaft Rissener Kaufleute erhältlich ist. Die Tasche ist in der Edition 2018 in einer limitierten Auflage von 1.000 Exemplaren erschienen, kostet 6 € und ist ab sofort in vielen Geschäften im Rissener Dorf erhältlich. Das Besondere: Die Taschen sind nummeriert und gelten als Los beim Sommerfest am kommenden Sonnabend! Also einfach eine Tasche kaufen, auf die Nummer am Boden achten und am Sonnabend, dem 16. Juni 2018 zur Bühne an der Wedeler Landstraße kommen. Dort findet die Verlosung statt. Die Gewinne können vorab im Schaufenster von Laatzen Design, Wedeler Landstraße 44, besichtigt werden.
Weiter
Rissen (8. Juni 2018, PM) · Anwohner, Bürger aus Hamburg Rissen, aus Wedel und dem Hamburger Westen haben sich unter dem Namen "Klövensteensollleben" zusammengeschlossen, um vom Bezirksamt Hamburg Altona mehr Transparenz und Bürgerbeteiligung für das 33 Mio. teure Großprojekt „Masterplan Klövensteen“ einzufordern. Weiter
Sülldorf/Osdorf (16. Mai 2018, PM) · Ab Sonnabend sind 13 von 15 Freibadestandorten in Betrieb! Bäderland Hamburg hat alle Hebel in Bewegung gesetzt um angesichts der anhaltend sommerlichen Frühlingstemperaturen die Freibäder so schnell wie möglich zu öffnen. Trotz des späten Frosts bis nach Ostern ist es gelungen, früher als in anderen Jahren in Betrieb gehen zu können. Ab 19. Mai werden auch die Freibäder Marienhöhe, Neugraben, Aschberg und der Freibadbereich des Bades Finkenwerder in Betrieb gehen. Weiter
Sülldorf/Altona (16. Januar 2018, PM) · Eigentlich lässt der Begriff "Öffentlich" wenig Spielraum für Interpretationen. Öffentlich bedeutet ausdrücklich die Teilhabe aller an allem! Dennoch: Nicht zum ersten Mal wird eine öffentliche Plandiskussion (ÖPD nach Baugesetzbuch) des Bezirksamts Altona unter Ausschluss eines Teils der Gesellschaft stattfinden. Weiter
Iserbrook (26. März 2018, PM) · Bereits zu Beginn des Schuljahres 2017 / 2018 beschloss die Klasse 4b mit ihrer Lehrerin Sonja Witte am größten und ältesten deutschsprachigen Wettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung teilzunehmen. Der Wettbewerb hat es sich zum Ziel gesetzt, Schüler der 4. bis 12. Jahrgangsstufe zur Auseinandersetzung mit aktuellen politischen Themen zu bewegen. Die Klasse entschied sich für das Umweltthema: „ Was ist denn da im Feldrain los?“. Weiter
Iserbrook (10. Juli 2017, Markus Krohn) · Tomaten reiben? Wäsche ohne Waschmaschine wa­schen? Ein Fußball aus Pa­pier und Band? Was in Tanzania an der Tagesord­nung ist, lernten Grund­schul­kinder der Schule Iser­brook in einer Afrika-Projekt­woche kennen: Im Rahmen eines Jugendaustausches ka­men neun junge Tansanier in die Ev.-Luth. Kirchengemeinde Sülldorf-Iserbrook, um ihre Hamburger Partnergemeinde kennen zu lernen, aber auch, um ihr Land und ihre Kultur vorzustellen. Und so zeigten sie den Grund­schülern an der Musäusstraße eine Woche lang, wie in Tan­zania Reis, Kohl und Kartoffeln vorbereitet und ge­kocht werden, welche Tänze getanzt werden und wie der Geographie­unterricht in Ostaf­rika aussieht: Nämlich mit auf den Boden gelegten Steinen, die die Um­risse von Konti­nen­ten zeigen. In der Aula lernten die Kinder zudem afrikanische Rhythmen auf Trommeln des Hamburgers Bernhard Heitsch, einem Mu­si­ker, der mit Rhyth­mus, Tanz und Gesang Kinder und Er­wach­sene gleichermaßen be­rührt. Weiter

Blankenese (27. April 2018, Markus Krohn) · Neuer Streit um Flüchtlingsunterkünfte am Björnsonweg? Nach einem missglückten Antrag des Bezirksamtes in der Bezirksversammlung rudert das Amt zurück: Der Planungsausschuss habe die weiteren Planungsüberlegungen zurückgestellt, am Björnsonweg einen Bebauungsplan aufzustellen, erklärte Pressesprecher Martin Roehl.

Weiter
Blankenese/Elbvororte (25. April 2018, Markus Krohn) · Die Stifter Rolf und Monika Zuckowski haben Dr. Anuschka Präßl und Prof. Dr. Tobias Wollerman in den Vorstand berufen. Rolf Zuckowski bleibt Vorstandsvorsitzender, Anuschka Präßl ist zuständig für die Förderung von Drittprojekten, Tobias Wollermann wird die strategische Ausrichtung und öffentliche Darstellung der Stiftung sowie die Weiterentwicklung des Eigenprojektes „Klassenreise zur Musik“ mitgestalten. Die neuen Vorstandsmitglieder haben wegen der neuen Amtsübernahme den Stiftungsrat verlassen. Sie werden ersetzt vom Musikpädagogen Wolfgang Spode (Mamre Pathos Schule, Bethel). Weiter
Osdorf (12. Juni 2018, PM) · Bereits 2009 hat sich die SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Anne Krischok das erste Mal mit den Auswirkungen der Baustelle des internationalen Röntgenlasers „European XFEL“ beschäftigt. Es ging der Umweltexpertin um den naturschutzrechtlichen Ausgleich, der im Planfeststellungsbeschluss dafür, dass Teile der Osdorfer Feldmark durch die umfangreichen Bauarbeiten massiv beeinträchtigt wurden, festgelegt wurde. Als Wahlkreisabgeordnete ist es ihr wichtig, die Entwicklung immer im Auge zu behalten. Dafür hat sie auch eine Reihe parlamentarischer Anfragen gestellt, um das Thema beim Senat, den Behörden und der Bürgerschaft im Bewusstsein zu halten. Jetzt sind die Bauarbeiten abgeschlossen, die Anlage hat den Betrieb aufgenommen, und die Renaturierung, die geforderte Herstellung der Ausgleichsmaßnahmen, ist auf der Zielgeraden. Weiter
Osdorf (1. März 2018, PM) · Die Polizei Hamburg bittet zu einem bislang unbekannten Täter, der gestern am späten Abend eine Tankstelle überfallen und dabei Bargeld erbeutet hat, um Hinweise aus der Bevölkerung. Der maskierte Täter betrat den Verkaufsraum der Tankstelle, bedrohte den 54-jährigen Geschädigten mit einer Schusswaffe und forderte die Herausgabe von Bargeld. Nachdem der 54-Jährige insgesamt 150 Euro übergeben hatte, flüchtete der Täter entlang der Osdorfer Landstraße in Richtung stadteinwärts. Der 54-Jährige wurde bei der Tat nicht verletzt. Weiter
Nienstedten (26. April 2018, Markus Krohn) · Die Polizei hat gestern am frühen Abend nach einem versuchten Einbruch in ein Haus in der Baron-Voght-Straße einen 36-jährigen Marokkaner vorläufig festgenommen. Weiter
Nienstedten (24. März 2017, PM) · Heute Abend wurde im Louis C. Jacob zum zweiten Mal die Erik-Blumenfeld-Medaille verliehen. Ausgezeichnet wird Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert. Der Preisträger sowie Laudator Wolf Biermann und Gastgeber Marcus Weinberg, CDU-Bundestagsabgeordneter für den Hamburger Westen, begrüßten die Gäste mit jugendlichen Musikern aus Lübeck. Neben vielen Hamburger Persönlichkeiten waren unter anderem der Israelische Botschafter Yakov Hadas-Handelsman, der US-Generalkonsul Richard Yoneoka, Albert Darboven, Max. M. Warburg sowie der Hamburger Ehrenbürger Dr. Michael Otto nach Nienstedten gekommen. Weiter
Elbvororte/Klein Flottbek (14. Mai 2018, PM) Sie war beim Olympischen Spielen am Start, bei Weltreiterspielen und dreimal bei Europameisterschaften, jetzt hat sie sich den Sieg im Almased Deutschen Dressur-Derby in Hamburg gesichert: Emma Kanerva. „Ich bin sprachlos.“ Ein breites Strahlen und Pause. „Ich kann das gar nicht glauben.“ Wieder Pause. „Ich bin einfach nach Gefühl geritten.“ Weiter
Groß Flottbek (28. März 2018, PM) · Die Vorsitzende der Gesellschaft der Freunde des Botanischen Gartens, Anne Krischok, freute sich sehr, dass Elisabeth Kiausch auf der gut besuchten Jahreshauptversammlung einstimmig zur Ehrenvorsitzenden gewählt wurde. „Elisabeth Kiausch hatte 20 Jahre das Amt der Vorsitzenden inne und die Gesellschaft sehr gut geleitet. In ihrer Amtszeit wurden viele neue Projekte, wie der Gartenshop realisiert. Ich freue mich sehr, dass ihr überaus großes Engagement nun mit der Wahl zur Ehrenvorsitzenden gewürdigt wird“, sagte Anne Krischok. Elisabeth Kiausch war darüber hinaus auch 34 Jahre Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft und die erste Finanzsenatorin der Freien und Hansestadt Hamburg. Weiter
Othmarschen (8. Juni 2018, PM) · Im Jenischpark wird sehr kurzfristig eine Blutbuche aufgrund mangelnder Stand- und Bruchsicherheit notgefällt werden müssen. Der Baum befindet sich westlich des Jenisch Hauses in unmittelbarer Nähe zur Baron-Voght-Straße. Bereits seit 2010 befindet sich die Blutbuche unter besonderer Beobachtung des Bezirksamtes. Zum damaligen Zeitpunkt wurde bereits ein umfangreicher Pilzbefall festgestellt. In den vergangenen drei Jahren hat sich die Vitalität des Baumes drastisch verschlechtert. Da auch die Standsicherheit deutlich nachgelassen hatte, wurde er bereits in der Höhe reduziert. Weiter
Elbvororte (29. Mai 2018, PM) · Wenn Patienten in der Asklepios Klinik Altona nach einer Operation im Aufwachraum die Augen öffnen und wieder orientiert sind, wartet auf sie eine Überraschung. Denn nach der üblichen ersten Frage nach dem Wohlbefinden wird ihnen von den Pflegekräften seit kurzem ein fruchtiges Wassereis angeboten. Doch was zunächst nach einer Belohnung für Kinder klingt, macht auch bei erwachsenen Patienten Sinn – und zwar aus handfester medizinischer Sicht. „Während der Narkose kommt es durch den Beatmungsschlauch oft zu einer Reizung der Schleimhäute im Hals. Das Wassereis trägt dazu bei, dass die Schleimhäute im Rachenbereich gekühlt werden und schneller wieder abschwellen. Auch die manchmal aufkommende Übelkeit nach einer Narkose lässt sich mit dem fruchtigen Wassereis sehr gut unterdrücken“, erklärt Prof. Dr. Gunter Nils Schmidt, Chefarzt der Abteilung Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie. „Die Patienten sind nach der OP schneller wieder fit und können eher auf die Normalstation zurückverlegt werden.“ Zurzeit reichen die Mitarbeiter im Aufwachraum ihren Patienten täglich im Schnitt rund 30 Fruchteis. „Auf's Jahr hochgerechnet könnten das mehr als 5.000 Eis werden, die wir an die Patienten austeilen“, rechnet Prof. Schmidt vor.

Der Altonaer Intensivmediziner hatte von den guten Erfahrungen seiner Kollegen aus der Asklepios Klinik in Langen (Hessen) gehört, von positiven Berichten aus Kliniken den USA, Großbritannien und den Niederlanden erfahren und die neuesten wissenschaftlichen Berichte studiert. „Die Rückmeldungen aller beteiligten Kollegen, vor allem aber der Patienten, war durchweg positiv. Auch die aktuellen Forschungsergebnisse sind vielversprechend. Also haben wir uns einen Gefrierschrank beschafft, mit den hauseigenen Hygiene-Experten alle Details besprochen und das Projekt zügig umgesetzt,“ so Prof. Schmidt. Und die erste Resonanz der Patienten in Altona? „Die ist ganz klar positiv, das Angebot kommt super an, fast alle wollen ein Eis, manche nehmen sogar gleiche mehrere,“ berichtet Madlen Speck, die den Patienten im Aufwachraum das Eis anbietet. „Das macht auch den Kollegen viel Spaß, denn die Patienten sind überrascht, können das zuerst garnicht glauben und kriegen ganz große Augen. Gerade bei Angstpatienten wirkt das wahre Wunder, manche fühlen sich an ihren letzten Sommerurlaub oder an fröhliche Kindertage erinnert, wenn sie nach dem Aufwachen aus der Narkose am Fruchteis schlecken,“ ergänzt die Pflegekraft.

Das Eis ist eine wirklich gute Sache“, berichtet auch Patientin Gerda Bartnick nach Ihrer Operation. „Es hat mich sofort erfrischt und auch meinen Mund so angenehm gekühlt….und es war auch gleich eine so nette Geste.

Die Klinikleitung war von Anfang an in die Idee des Chefarztes eingebunden und hat das Projekt sofort unterstützt: „Die Patientenzufriedenheit hat bei uns genau wie die Patientensicherheit absoluten Vorrang, deshalb wollen wir den Aufenthalt so angenehm und sicher wie möglich gestalten. Das Eis im Aufwachraum kommt wie erwartet sehr gut bei unseren Patienten an, und wenn die kleine Überraschung für das Wohlbefinden und den Genesungsprozess von Vorteil ist, freut uns das ganz besonders,“ sagt Patrick Hauser, Kaufmännischer Leiter der Asklepios Klinik Altona. Weiter
Schenefeld (15. Januar 2018, PM) · Gemütlich bummeln und in gebrauchten Sachen kramen – das macht das Prinzip von Flohmärkten aus, die im Stadtzentrum Schenefeld jedes Jahr traditionell zu den beliebtesten wiederkehrenden Veranstaltungen zählen. Für 2018 stehen bereits alle Termine für die Kinder- und Frauenflohmärkte fest. Weiter
Schenefeld (20. Dezember 2017, PM) · Große Freude bei den Handballern der männlichen Jugend B (15- 16 Jahre) der HTS BW 96 Schenefeld. Das Autohaus Elbgemeinden - Spezialist für RENAULT, DACIA und HONDA in Schenefeld – spendiert der erfolgreichen Mannschaft einen kompletten Satz
HUMMEL Warm-up-Shirts. Weiter
Juka Dojo Anzeige copy

Ressorts

loading...
Lokale Wirtschaft
Politik
Gesellschafft
Sport
Bundestagswahl 2017
Blankenese (18. Juni 2018, PM) · Ob in Blankenese, Klein Flottbek oder einem der weiteren Elbvororte: Gesellschaftliche Entwicklungen lassen sich nirgends aufhalten. Da Hamburg als eine der größten deutschen Städte eine hohe Strahlkraft besitzt, kann es nicht überraschen, dass vor allem in der Hansestadt viele Trends zuerst ankommen. So ist es auch mit der beliebtesten und bekanntesten Kryptowährung Bitcoin. Es bewegt sich viel rund um das digitale Geld in Hamburg, sodass wir heute gemeinsam einen Blick darauf werfen.
Pizza per Bitcoin bestellen ist kein Problem. Weiter
Wedel/Elbvororte (4. Juni 2018, PM) · Am 29. und 30. Mai präsentierten sich 90 Unternehmen aus der Metropolregion Hamburg an der Fachhochschule Wedel. Die Nachfrage nach qualifiziertem Nachwuchs der Hochschule ist ungebrochen. Bei den Studierenden sowie Schülerinnen und Schülern aus der Region traf das Angebot der Karrieremesse auf reges Interesse. Global Player, Start-ups und mittelständische Unternehmen warben an zwei Messetagen für ihre vakanten Stellen, darunter Werkstudententätigkeiten, duale Studienplätze oder auch aussichtsreiche Einstiegspositionen. Weiter
Elbvororte (12. Juni 2018, PM) · Schönes Wetter, abendliches Chillen im Park mit kühlen Getränken – das sorgt v.a. bei den Anwohnern nicht nur für Begeisterung, denn der Müll bleibt oft liegen und die nächtliche Ruhe wird gestört. Auch die Eltern sind nicht ganz entspannt, denn natürlich ist auch Alkohol im Spiel. Die Frauen-Union Altona diskutierte dieses Thema vor kurzem bei einem ihrer Treffen mit Experten.
Weiter

Osdorf (11. Juni 2018, PM) · Am Donnerstag, 21. Juni 2018 findet um 19 Uhr im Bürgerhaus Bornheide die zweite große Werkstatt des offenen Dialogformats „I Love Altona“ der SPD-Fraktion Altona statt.  „Bei unserer sehr gut besuchten Auftaktveranstaltung im Altonaer Kerngebiet dominierten die Themen Stärkung des Fahrradverkehrs, Sauberkeit, autofreies Ottensen und der Erhalt der Grünflächen des Bezirks. Außerdem wurde über die Verlegung des Fernbahnhofs Altona diskutiert. Auch auf unserer Webseite ILOVEALTONA.org haben wir schon fast 400 Ideen für die zukünftige Entwicklung Altonas gesammelt. Jetzt sind wir sehr gespannt darauf, was die Themen sind, die für die Stadtteile Lurup und Osdorf im Vordergrund stehen“, so Oliver Schmidt, Bezirksabgeordneter aus Osdorf und stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD-Fraktion Altona.

Weiter
Altona/Elbvororte (19. Juni 2018, PM) · Der Gründer und langjährige Leiter des Allee Theaters und Theater für Kinder ist heute im Alter von 76 Jahren gestorben. Uwe Deeken hat 1968 das Theater für Kinder gegründet und 1996 zusammen mit seiner Frau Barbara Hass die Hamburger Kammeroper, die sich schwerpunktmäßig dem Musiktheater des 18. und 19. Jahrhundert widmet und erwachsenes Publikum adressiert. Er war nicht nur der jüngste Theaterdirektor Deutschlands – er leitete zudem das erste private Kindertheater in der Bunderepublik. Sein Theater nahm sich unterschiedlicher Stoffe an, spielte ganzjährig und setzte international Maßstäbe. Weiter
Elbvororte/Altona (12.06.2018, PM) · Weltweit sind 65 Millionen Menschen auf der Flucht, die Hälfte davon Kinder. Deshalb haben die Vereinten Nationen 2001 den „Weltflüchtlingstag“ ins Leben gerufen, der mit zahlreichen Aktionen auf das Schicksal dieser Menschen aufmerksam machen soll. Millionen Menschen sind gezwungen, ihre Heimat zu verlassen. Sie fliehen vor Krieg, Terror, Verfolgung oder Naturkatastrophen. Weiter
Blankenese (19. Juni 2018, Markus Krohn) · Internationales Flair auf dem Dockenhuden: Beim „European Football Tournament“ (EFT) der internationalen Kanzlei Bird & Bird kommen Azubis und Partner der Rechtsanwaltskanzlei in Blankenese zu einem großen Turnier zusammen. Insgesamt 26 Teams traten gegeneinander an. Ziel der Begegnung war allerdings der gemeinschaftliche Austausch der Mitarbeiter untereinander. Weiter
Bahrenfeld (11. Juni 2018, PM) · Am Sonntag wurde im Hamburger Volkspark die neue 18 Bahnen umfassende Disc Golf Anlage eröffnet. Sie wird in Zukunft die Trainings- und Spielstätte der HSV Disc Golf Sparte sein und ist auch für die Öffentlichkeit frei zugänglich und nutzbar.
HSV-Vereinspräsident Bernd Hoffmann begrüßte die anwesenden Gäste, darunter Sportstaatsrat Christoph Holstein sowie Andreas Bernau (Sportpolitischer Sprecher der Altonaer SPD-Bezirksfraktion) und Kerstin Starke (Sportreferat) als Vertreter des Bezirks Altona.

Andreas Bernau: "Vor ca. einem Jahr kam man auf mich zu um die Idee einer solchen Anlage zu präsentieren. Bis dahin war mir diese Sportart völlig unbekannt, aber nach diversen Gesprächen mit den Vertretern des Vereins hat mich die Idee überzeugt und wir haben es im Ausschuss für Grün, Naturschutz und Sport dann diskutiert und alle notwendig Anträge beschlossen. Ich freue mich sehr, dass wir nun das Ergebnis dazu einweihen konnten. Die Anlage wird nicht nur Vereinsmitglieder eine Trainings- und Turniermöglichkeit bieten sondern alle Parkbesucher sind eingeladen, diese tolle Sportart zu testen. Dazu bietet der Verein Unterstützung an." Weitere Informationen zum Disc Golf Kurs findet man unter: hsv-discgolf.de Weiter

Mögen Sie sich bitte kurz selbst vorstellen? Werdegang, Hobbys, Politische Vorlieben?
Ich bin in der Nähe von Bremen aufgewachsen. Das haben mir die Hamburger aber glücklicherweise nie verübelt. Meine ersten beruflichen Sporen habe ich als Rechtsanwalt in einer Altonaer Anwaltskanzlei erworben. Dort waren meine Schwerpunkte das Arbeitsrecht und das Mietrecht. Diesen beiden Fachgebieten bin ich auch im Bundestag treu geblieben. Ich bin dort Mitglied im Ältestenrat sowie im Rechts- und im Sozialausschuss. In meinen beiden Ausschüssen habe ich mich vor allem für die Einführung des Mindestlohnes und der Mietpreisbremse eingesetzt. Ich bin verheiratet und habe einen Sohn. Mein Hobby ist mein kleiner und wendiger Motorroller.

Web:
Persönliche Website
Bundestag
Wikipedia

Weiter

Mögen Sie sich bitte kurz selbst vorstellen? Werdegang, Hobbys, Politische Vorlieben?
Am 4. Juni 1967, also im Umfeld der wilden Zeiten der Studentenunruhen, wurde ich in Hamburg geboren und lebe seitdem ununterbrochen im schönsten Bezirk der Stadt, also in Altona. Abitur, die vierjährige Bundeswehrzeit, das Studium der Fächer Geschichte, Politik und Erziehungswissenschaft und die Lehrertätigkeit absolvierte ich alles in unserer Heimatstadt Hamburg. Heute lebe ich in Bahrenfeld. Als Hamburger muss man fußballverliebt sein. Der liebe Herrgott hat mir 1975 die aktive Mitgliedschaft beim FC St. Pauli zugewiesen. Heute bin ich weiterhin Fan und neuerdings auch Mitglied bei Altona 93. Früh war ich politisch aktiv, zuerst als Bezirksabgeordneter in Altona, später in der Hamburgischen Bürgerschaft und nun seit 2005 im Deutschen Bundestag. Neben meinen politischen Ämtern bin ich auch der Kapitän des FC Bundestag, der Mannschaft der Parlamentarier des Bundestages.

Web:
Persönliche Website
Bundestag
Wikipedia

Weiter
Skyscraper Thode
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok