Elbvororte – Rissen
Diesen Artikel kommentieren
Rissen/Elbvororte (9. August 2018, Markus Krohn) · Der neue SPD-Fraktions­vo­rsitzende Dirk Kienscherf und die SPD-Bürger­schafts­­abgeordneten nutzen auch diesen Sommer, um mit den Hamburgerinnen und Ham­burgern ins Gespräch zu kommen. „Uns als größter Re­gierungsfraktion ist es wichtig, mit den Hamburgerinnen und Hamburgern sowie Vereinen und Institutionen vor Ort zu diskutieren und genau hinzuhören, welche Themen unter den Nägeln brennen. Sozialer Wohnungsbau, Verkehrs­sicher­heit oder der Sportplatz um die Ecke – alle Themen sind wichtig. Deshalb setzen wir auch in diesem Jahr in der parlamentarischen Sommerpause wieder auf das Format der Sommer­tour“, erklärt SPD-Fraktions­vorsitzender Dirk Kienscherf, der drei Wochen lang durch Hamburg touren und bei seinen Gesprächen von den jeweiligen Wahlkreis- beziehungsweise Lan­deslistenabgeordneten be­glei­tet werden wird.
Gleich zu Beginn der Tour stattete Kienscherf dem Hamburger Westen einen Besuch ab: Am 1. August suchten Dirk Kien­scherf, Anne Krischok und Frank Schmitt das Gespräch mit den Hamburgern auf dem Eckhoffplatz sowie im ASB Seniorentreff Rissen. Abschlie­ßend informierten sich die Ab­geordneten im Wildpark Klö­vensteen über den vom Bezirk Altona vorgelegten Masterplan zur Weiterentwicklung des be­liebten Ausflugsziels. Das Som­mer-Interview der DorfStadt-Redaktion führten wir bei herrlichstem Sommerwetter am Picknicktisch vorm Eingang des Wildgeheges:
Diesen Artikel kommentieren
Rissen (29. Juni 2018, PM) · In der Nacht zum 17. Mai 2018 wurde der Zaun des Geheges der Sikahirsche von unbekannten Tätern aufgebrochen. Vier der Tiere konnten aus ihrem Gehege entweichen. Bisher gibt es leider keine Hinweise auf den oder die Täter.
In den letzten Wochen gab es keinerlei Sichtung oder Hinweise auf den Verbleibt der Tiere. Es konnte in dieser Zeit nicht ausgeschlossen werden, dass die Tiere getötet oder anderweitig entwendet wurden. Erst jetzt wurden erstmalig wieder zwei der Tiere im Umfeld des Klövensteen gesichtet. Nun wird überlegt, wie mit den entwichenen Tieren verfahren werden kann.
Diesen Artikel kommentieren
RISSEN (26. Juni 2018, PM) · Die Schule Iserbarg sucht junge Leute, die nach der Schule nicht direkt mit einer Ausbildung oder einem Studium beginnen wollen und zunächst erst ein Freiwilliges Soziales Jahr an der Schule Iserbarg durchführen möchten. Das FSJ kann für viele junge Menschen ein erster guten Einstieg in das Berufsleben sein. Die Schule Iserbarg als Schwerpunktschule für Inklusion bietet den FSJler eine interessante Aufgabe. Dabei geht es damit die Schüler mit oder ohne Behinderung zu betreuen.
Diesen Artikel kommentieren
Rissen (11. Juni 2018, PM) · Goldschmied Hermann Laatzen hat mit Hilfe eines historischen Rissen-Fotos aus dem Fundus von Jürgen Zimmern eine Rissen-Tasche entworfen, die exklusiv bei Mitgliedern der Gemeinschaft Rissener Kaufleute erhältlich ist. Die Tasche ist in der Edition 2018 in einer limitierten Auflage von 1.000 Exemplaren erschienen, kostet 6 € und ist ab sofort in vielen Geschäften im Rissener Dorf erhältlich. Das Besondere: Die Taschen sind nummeriert und gelten als Los beim Sommerfest am kommenden Sonnabend! Also einfach eine Tasche kaufen, auf die Nummer am Boden achten und am Sonnabend, dem 16. Juni 2018 zur Bühne an der Wedeler Landstraße kommen. Dort findet die Verlosung statt. Die Gewinne können vorab im Schaufenster von Laatzen Design, Wedeler Landstraße 44, besichtigt werden.
1 Comment
Rissen (8. Juni 2018, PM) · Anwohner, Bürger aus Hamburg Rissen, aus Wedel und dem Hamburger Westen haben sich unter dem Namen "Klövensteensollleben" zusammengeschlossen, um vom Bezirksamt Hamburg Altona mehr Transparenz und Bürgerbeteiligung für das 33 Mio. teure Großprojekt „Masterplan Klövensteen“ einzufordern.
Diesen Artikel kommentieren

Rissen (29. Mai 2018, PM) · Die Arbeitsgruppe "Masterplan Wildgehege" hat ihre Arbeit aufgenommen. Interessierte Rissener sind zur Mitwirkung herzlich eingeladen "Es sind noch viele Fragen offen – und zur sachlichen, konstruktiven Auseinandersetzung brauchen wir deutlich mehr Faktenwissen." Für die Entscheidungen über die Umsetzung des 'Masterplan Naturwildpark Klövensteen' komme der Meinungsbildung in Rissen eine besondere kommunalpolitische Bedeutung zu, stellte Claus W. Scheide am Ende der Podiumsdiskussion vom 23. April fest. Der Vorsitzende des Rissener Bürgervereins hatte die Diskussion moderiert und am Ende zur Gründung einer Arbeitsgruppe aufgerufen. Die Veranstaltung eröffnete ein sehr kontroverses Meinungsspektrum, und so folgten Scheides Aufruf eine ganze Reihe engagierter Rissener, die sich nun zusammenfanden, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

Diesen Artikel kommentieren
Elbvororte/Rissen (18. Mai 2018, PM) · Was heißt Integration, wenn die Mehrheit der Bevölkerung einen „Migrationshintergrund“ hat? Welche Facetten hat der Islam in Deutschland? Worauf sollte ich achten, wenn ich Geflüchtete im Alltag unterstützen möchte?
Dies sind die Leitthemen dreier Veranstaltungen, die die Diakonie Hamburg im Mai und Juni in Rissen in Kooperation mit der Johannes-Gemeinde und dem Stadtteilmanagement Rissen (ProQuartier) anbietet. Finanziert wird die Reihe „Neue Nachbarschaft gestalten“ durch die Partnerschaften für Demokratie und Vielfalt Altona.
Diesen Artikel kommentieren
Rissen (15. Mai 2018, PM) · Unter dem Motto „Miteinander – Füreinander“ veranstaltet der Kneipp-Verein Hamburg e.V. am kommenden Donnerstag, dem 17. Mai von 11 bis 16 Uhr einen Aktionstag. Treffpunkt für alle Interessierten ist im Haus Wittenbergen, Rissener Ufer 15, 22559 Hamburg (Rissen).
In einer immer komplexeren Welt, die aus den Fugen zu geraten droht, wird ein eigenverantwortlicher Lebensstil, der sich an den individuellen Ressourcen orientiert, immer wichtiger. Das Jahresmotto 2018 der bundesweiten Kneipp-Bewegung lautet deshalb „Miteinander – Füreinander“. Denn das gesellschaftliche Miteinander, der achtsame und rücksichtsvolle Umgang mit sich selbst, seinen Mitmenschen und der Natur sind Grundwerte unserer f
Diesen Artikel kommentieren
Rissen (14. Mai 2018, PM) · Einen Monat lang bietet die Rissener Künstlerin Bibi Gündisch alten und neuen Rissenern die Gelegenheit, sich mit Pinsel und Farben malerisch zu betätigen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Kursleiterin Gündisch schlägt Themen vor, die mit den Interessenten diskutiert und abgesprochen werden. Der Kurs ist kostenfrei, Materialien wie Farben und Pinsel und Papier werden gestellt. Alle Altersgruppen sind willkommen. Das Malprojekt findet immer freitags von 14 bis 16 Uhr statt - und zwar am 1., 8., 15., 22. und 29. Juni im Stadtteilmanagement-Büro, Grete-Nevermann-Weg 24 in Rissen. Die Bilder, die in diesem Kurs entstehen, werden am 1. September im Rahmen des „Internationalen Kulturfestes“ im Hanna-Reemtsma-Haus (Sommer-Pavillon) ausgestellt. Einige Arbeiten liegen bereits vor, die mit einer Gruppe syrischer Interessenten (Fotos) entstanden sind. Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diesen Artikel kommentieren

Rissen (2. Mai 2018, PM) · Mit 93 gemeldeten Kindern hat die Grundschule Marschweg beim Zehntel-Marathon am 28. April eines der teilnehmerstärksten Teams an den Start des größten Kinder- und Jugendlaufs in Norddeutschland gebracht.

Seite 1 von 10
Skyscraper Thode
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok