Elbvororte – Bezirkspolitik

Park inklusiv

Diesen Artikel kommentieren
Altona (29. März 2019, PM) · Zum ersten Mal werden soziale Vergabekriterien in einer Ausschreibung für ein groß angelegtes Parkbauprojekt der Stadt Hamburg verankert. Initiiert wurde diese Idee durch das Forum “Eine Mitte für Alle“, das sich für eine inklusive Gestaltung von Mitte Altona einsetzt, in enger Zusammenarbeit mit Gottfried Eich. Das Bezirksamt Altona übernimmt damit Pionierleistung in Hamburg . Es ist die erste städtische Institution, die Menschen mit Unterstützungsbedarf nicht nur bei der Pflege von Grünflächen, sondern konkret beim Bau solcher Anlagen berücksichtigt. Hierdurch leisten alle Beteiligten einen wichtigen Beitrag zur Förderung der “inklusiven Teilhabe von Menschen mit unterschiedlichen Handicaps“ im Sinne der UN Behindertenrechtskonvention.

Senator Dressel in Altona

Diesen Artikel kommentieren
Bezirk/Elbvororte (6. Februar 2019, PM) • Gemeinsam mit der Altonaer Bezirksamtsleiterin Dr. Liane Melzer besuchte der Senator der Finanzbehörde, Dr. Andreas Dressel, heute das Kundenzentrum Altona, am Ottenser Marktplatz. Noch bis zum 1. März können Hamburgerinnen und Hamburger durch Ausfüllen eines Fragebogens, oder aber auch an einem Tablet in den bezirklichen Kundenzentren, unter anderem ihren Besuch im Kundenzentrum, das Angebot des Telefonischen HamburgService (115), das Online-Angebot der Hamburger Verwaltung sowie die Arbeit der Hamburger Verwaltung im Allgemeinen bewerten.

Rund 140 Millionen Euro für Hamburgs Kinder

Diesen Artikel kommentieren
Berlin/Hamburg (14. Dezember, PM) Heute hat der Deutsche Bundestag in 2./3. Lesung das so genannte "Gute-Kita-Gesetz" beschlossen. Für Verbesserung der Qualität und Teilhabe in der Kindertagesbetreuung wird der Bund den Ländern 5,5 Mrd. Euro zur Verfügung stellen – bis zum Jahr 2022 sind das rund 140 Millionen Euro für Hamburg.
1 Comment
Sülldorf/Iserbrook (9. November 2018, Markus Krohn) · Durch das Magistralkonzept der Stadt verändern sich auch die Stadtteile entlang der Hauptverkehrsstraßen. In Sülldorf und Iserbrook deuten sich erste Großbauvorhaben an, die zu Diskussionen in den Stadtteilen geführt haben. Besonders der von der Altonaer Stadtplanung vorgestellte vorhabenbezogene Bebauungsplan für das Hamburger Konservatorium und den Lidl-Markt stößt in der Bevölkerung auf Skepsis.

Einladung zur politischen Bildungsfahrt nach Berlin

Diesen Artikel kommentieren
Elbvororte/Berlin (8. November 2018, PM) · Als Bundestagsabgeordneter bekommt Marcus Weinberg, Vertreter des Wahlkreises Altona und familienpolitischer Sprecher der CDU-/CSU-Bundestagsfraktion, vom Bundestag Kontingente für Berlinfahrten zur Verfügung gestellt. Im Rahmen dieser Kontingente ist es möglich, Sie zu einer eintägigen Fahrt ins politische Berlin einzuladen. Die Kosten, inklusive Bahnfahrt und Mittagessen, werden größtenteils durch den Deutschen Bundestag und einen Zuschuss von Marcus Weinberg getragen, es fällt pro Person lediglich ein Eigenanteil in Höhe von 20 € an.

Was kümmert uns Europa?

Diesen Artikel kommentieren
Elbvororte (6. November, Wolf Wiegand) · Für uns in Blankenese, Barm­bek oder Bahrenfeld ist Brüssel ganz weit weg. Was haben wir in unseren Quartieren schon mit der Europäischen Union (EU) zu tun? Das fragen sich viele Menschen. Die Frage ist berechtigt, sieben Monate vor der Wahl zum Europäischen Parlament, die am 26. Mai 2019 mit den Bezirksver­sammlungs­wahlen zusammenfällt. Tatsache ist: die Einflüsse der EU auf unseren Alltag sind schon so selbstverständlich ge­worden, dass wir sie gar nicht mehr wahrnehmen.

»Dialog P«: Politiker der Bürgerschaft diskutierten mit Schülern des Jenisch-Gymnasiums

Diesen Artikel kommentieren
Nienstedten (1. November 2018, PM) · Keine Spur von Politik(er)-Verdrossenheit war bei dieser Diskussionsrunde zu spüren. Hier trafen die Schüler der beiden 12. Klassen auf sechs Politiker der in der Bürgerschaft vertretenen Parteien und diskutierten in sechs Gruppen brisante aktuelle Themen, wie z.B. ob Hamburg als Stadt noch weiter wachsen solle oder ob die Bildungspolitik in der Hansestadt eines Wandels bedarf oder ob es erforderlich erscheine, entstehende Parallelgesellschaften zu bekämpfen.
Diesen Artikel kommentieren
Sülldorf (28. September 2018, PM) · Auf Antrag der SPD-Fraktion hat die Bezirksversammlung Altona gestern beschlossen, dass die Festwiese am Sülldorfer Bahnhof, bei Pachtwechsel in der Zukunft, durch den Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Sülldorf-Iserbrook gepachtet werden soll. So soll der langfristige Erhalt der Festwiese, in ihrem jetzigen Zustand, gesichert werden.
Seite 1 von 12
Skyscraper Thode