Kleines Schiff ganz groß auf Fahrt

  • Mit der Dampfpinasse MATHILDA unterwegs zur Ostsee
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Diesen Artikel kommentieren
"Mathilda" 2017 im Elbe-Lübeck-Kanal "Mathilda" 2017 im Elbe-Lübeck-Kanal Foto: PR
Oevelgönne (6. August 2018, PM) · Die Dampfpinasse "Mathilda" des Museumshafen Oevelgönne macht sich auf die Reise von Hamburg nach Lübeck. Der Startschuss für die Nostalgiefahrt fällt am 11. August 2018 im Hamburger Sandtorhafen. "Mathilda" folgt dann der beliebten Reiseroute über die Elbe und den Elbe-Lübeck Kanal mit Stationen in Lauenburg, Mölln und Lübeck. Ziel ist Travemünde, wo "Mathilda" vier Tage zu Gast am Steg des Lübecker Yachtclubs ist und von dort aus mehrmals täglich Demonstrationsfahrten unternimmt.

Zum zweiten Mal in Folge begibt sich "Mathilda" auf diese dreitägige Reise in Richtung Ostsee. "Im vergangenen Jahr ist uns auf der Tour nach Lübeck so viel Sympathie entgegengebracht worden, dass die Crew in diesem Jahr unbedingt wiederkommen wollte. Allerdings ist das nicht ganz einfach zu organisieren, schließlich machen wir das alles ehrenamtlich neben Job und Familie", erklärt Lars Remke, Schiffsführer von "Mathilda". Für den Fahrbetrieb benötigt die kleine Dampfpinasse eine vierköpfige Mannschaft mit Schiffsführer, Heizer, Maschinist und Deckshand. Sie alle packen mit an, wenn Vorräte, Wasser und Kohlen für "Mathildas" Antrieb gebunkert werden müssen.

Und Jede(r) kann dabei sein: "Mathilda" lädt ein zur Mitfahrt. Neben der Crew ist auf dem Schiff noch Platz für acht Mitreisende. "Auf unserer Fahrt von Hamburg bis Lübeck, nehmen wir gerne Gäste mit. Das ist eine gute Gelegenheit vom Alltag zu entschleunigen, denn mit "Mathilda" geht es gemütlich durch die Landschaft. Während die kleine Dampfmaschine leise zischelt, erklärt unser Maschinist gerne die Technik, man kann dem Heizer beim Feuern zuschauen oder den Schiffsführer als Rudergänger unterstützen", wirbt Remke.

Um den Dampf für den Antrieb der 29-PS-Maschine zu erzeugen, verschwinden in Mathildas Feuerraum täglich rund 150 kg Steinkohle. Die Logistik für so eine lange Fahrt mit einer kohlebefeuerten Dampfmaschine ist heutzutage schwierig geworden. "Für unseren Brennstoff, eine spezielle Gasflammkohle, mussten wir extra einen Transport von Stade nach Mölln organisieren. Das macht die Kohlen noch teurer, als sie eh schon sind. Unsere Freunde vom Motorbootclub MMC Mölln sind so freundlich, eine Tonne Steinkohle für uns zwischenzulagern, damit wir es bis nach Travemünde schaffen können", berichtet Christoph Beyer, Chief-Maschinist von "Mathilda" .

Die Mitfahrmöglichkeiten:
11. August: Hamburg/Sandtorhafen – Zwischenstopp in Geesthacht – Lauenburg
12. August: Yachthafen Lauenburg – MMC Mölln
13. August: MMC Mölln – LMC Lübeck /Lachswehrinsel
14. August: LMC Lübeck – Travemünde Lübecker Yachtclub
15. und 16. August von 10 bis 17 Uhr: Stündliche Rundfahrten im Bereich Travemünde
17. August: Travemünde - LMC Lübeck
18. August: LMC Lübeck - MMC Mölln
19. August: MMC Mölln – SVG Geesthacht
20. August: SVG Geesthacht – Hamburg

Anmeldung und weitere Infos telefonisch unter (0 175) 6 06 37 78 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Weitere Informationen zur "Mathilda" finden Sie unter www.dampfpinasse-mathilda.de, zum Museumshafen unter www.museumshafen-oevelgoenne.de

Ihr Kommentar ...
Abbrechen
Sie sind Gast
oder als Gast kommentieren
Lade Kommentar ... Der Kommentar wird aktualisiert nach 00:00.

Schreiben Sie einen ersten Kommentar.

Skyscraper Thode
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen