Künftige Arbeitgeber stellten sich vor

Diesen Artikel kommentieren
Großer Andrang letzte bei den Ausstellern der Firmenkontaktbörse in der FH Wedel Großer Andrang letzte bei den Ausstellern der Firmenkontaktbörse in der FH Wedel Foto: PR
Wedel/Elbvororte (4. Juni 2018, PM) · Am 29. und 30. Mai präsentierten sich 90 Unternehmen aus der Metropolregion Hamburg an der Fachhochschule Wedel. Die Nachfrage nach qualifiziertem Nachwuchs der Hochschule ist ungebrochen. Bei den Studierenden sowie Schülerinnen und Schülern aus der Region traf das Angebot der Karrieremesse auf reges Interesse. Global Player, Start-ups und mittelständische Unternehmen warben an zwei Messetagen für ihre vakanten Stellen, darunter Werkstudententätigkeiten, duale Studienplätze oder auch aussichtsreiche Einstiegspositionen.
Seit knapp 20 Jahren richtet der Wedeler Hochschulbund e. V., der Förderverein der FH Wedel, die jährliche Firmenkontaktmesse aus. „Wir verstehen uns als Bindeglied zwischen Hochschule und Wirtschaft“, erklärt Prof. Stefan C. Weber, Vorstandsvorsitzender des Hochschulbundes. „Insbesondere über unsere Absolventinnen und Absolventen sind wir in einem steten Austausch mit Unternehmen aus Industrie und Wirtschaft.“ Für die Studierenden sind die Messekontakte wegweisend: Oftmals führt der Weg über ein erstes Praktikum zu einer Abschlussarbeit im Unternehmen und nach dem Studienabschluss in die Festanstellung.

Gefragtes Messeformat
Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Anzahl der Aussteller nochmals leicht erhöht. Sie soll sich zukünftig jedoch auf dem Niveau von rund 90 Ausstellern einpendeln. Die Nachfrage nach Messeplätzen ist regelmäßig deutlich größer als die vorhandene Kapazität. „Unsere Studierenden sind begehrt“, weiß Prof. Eike Harms, Präsident der FH Wedel. „Das große Interesse seitens der Unternehmen ist zwar eine unmittelbare Folge des starken Bedarfs an Informatikern. Die Aussteller entscheiden sich aber auch bewusst für eine Präsenz in unserer Hochschule, da sie gute Erfahrungen mit den Qualifikationen unserer Studierenden gemacht haben und die Gelegenheit zum persönlichen Austausch bei uns schätzen“, erläutert Harms.

Das Verhältnis Unternehmen zu Besucher liegt auf der Wedeler Karrieremesse bei 1:15 und zeigt auf, wie individuell hier auf junge Nachwuchskräfte zugegangen werden kann. Dieser Anreiz führte auch in diesem Jahr mit Basler, bonprix, Hermes, Lufthansa Industry Solutions, OTTO, Tchibo, XING und Zühlke Engineering namhafte Großunternehmen nach Wedel. Auch regional ansässige Großunternehmen wie die Trioptics GmbH und die Oemeta Chemische Werke GmbH nutzten die Chancen auf den Kontakt zu den Wedeler Studierenden.

Duales Studium im Fokus
Am ersten Messetag rückte auch in diesem Jahr erneut das duale Studium in den Fokus. Rund 30 Kooperationspartner informierten am 29. Mai insbesondere zu ihren dualen Studienplätzen und richteten sich damit verstärkt an Studienanfänger. Das Angebot stieß bei den Schülerinnen und Schülern vor Ort auf großes Interesse. Nicht nur aus den umliegenden Schulen, auch aus weiten Teilen Schleswig-Holsteins, aus Hamburg sowie Niedersachsen waren Studieninteressierte für den Tag in die Feldstraße 143 gekommen.

Die FH Wedel bietet das duale Studium in allen Bachelor-Studiengängen an. Es kombiniert betriebliche Praxis mit einer fundierten, theoretischen Hochschullehre. Auch nach der Messe sind noch Bewerbungen für das kommende Wintersemester bei den Kooperationspartnern möglich. Aktuelle Studienplatzangebote sind in der Studienplatzbörse einsehbar.
Ihr Kommentar ...
Abbrechen
Sie sind Gast
oder als Gast kommentieren
Lade Kommentar ... Der Kommentar wird aktualisiert nach 00:00.

Schreiben Sie einen ersten Kommentar.

Skyscraper Thode
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok